U-Bahnhof Biesdorf-Süd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf den U-Bahnhof

Biesdorf-Süd ist eine oberirdisch gelegene U-Bahn-Station der Linie U5 im Berliner Ortsteil Biesdorf des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Nördlich des U-Bahnhofs liegt der Biesdorfer Baggersee.

Der U-Bahnhof wurde am 1. Juli 1988 im Zuge der Ostverlängerung der damaligen Linie E, die bis dahin am U-Bahnhof Tierpark endete, als erste von zwei neuen Stationen eröffnet. Die vorerst neue Endstation der Linie E war der weiter östlich gelegene U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz.

Aufgrund der Planungen für ein neues Wohngebiet um das damalige Gut Hellersdorf entschloss man sich dazu, die bisher geplante Verlängerung der Linie E von Tierpark in Richtung Karlshorst und Schöneweide zu verwerfen und die dringend nötige Anbindung des vorgesehenen Wohngebietes zu sichern.

Genau ein Jahr später, am 1. Juli 1989, war die Strecke nach Hellersdorf fertiggestellt, sodass die Linie U5 seitdem ihren östlichen Endbahnhof Hönow erreicht, der sich an der Grenze zum Bundesland Brandenburg befindet.

Linie Verlauf
Berlin U5.svg Alexanderplatz – Schillingstraße – Strausberger Platz – Weberwiese – Frankfurter Tor – Samariterstraße – Frankfurter Allee – Magdalenenstraße – Lichtenberg – Friedrichsfelde – Tierpark – Biesdorf-Süd – Elsterwerdaer Platz – Wuhletal – Kaulsdorf-Nord – Neue Grottkauer Straße – Cottbusser Platz – Hellersdorf – Louis-Lewin-Straße – Hönow

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: U-Bahnhof Biesdorf-Süd (Berlin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.49968611111113.5465Koordinaten: 52° 29′ 59″ N, 13° 32′ 47″ O