University of South Carolina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die University of South Carolina in Columbia. Für weitere Campus, siehe University of South Carolina System.
West Quad

Die University of South Carolina, Columbia (auch USC oder Columbia) wurde am 19. Dezember 1801 gegründet und ist in Columbia, der Hauptstadt des Staates South Carolina, beheimatet. Derzeit umfasst die Universität 27.000 Studenten. Der Campus, der im Jahr 1805 eröffnet wurde, hat eine Fläche von 1,45 Quadratkilometern.

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Hotel-, Einzelhandel- und Sportmanagement
  • Ingenieurwesen und Informationstechnologie
  • Künste und Wissenschaften
  • Massenkommunikation und Informationsstudien
  • Medizin
  • Musik
  • Öffentliche Gesundheit (Arnold School of Public Health)
  • Pädagogik
  • Pflege
  • Pharmazie
  • Rechtswissenschaften
  • Sozialarbeit
  • Umweltwissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften (Moore School of Business)
  • Graduate School
  • Honors College

Sport[Bearbeiten]

Die Sportteams der USC sind die Gamecocks. Die Hochschule ist Mitglied der Southeastern Conference. Die Footballmannschaft trägt ihre Heimspiele im Williams-Brice Stadium aus.

Berühmte Studenten[Bearbeiten]

an der University of South Carolina abgeschlossen:

  • Dutch Elston - Footballspieler
  • Lindsey Graham – Senator für South Carolina, erhielt 1977 den Bachelor in Psychologie und 1981 den Juris Doctor
  • Sterling Sharpe – Footballspieler, graduierte 1987 im Fach interdisciplinary studies

Weblinks[Bearbeiten]

33.9975-81.025277777778Koordinaten: 33° 59′ 51″ N, 81° 1′ 31″ W