Conference USA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Conference USA
Voller Name Conference USA of the National Collegiate Athletic Association Division One
Sportart Junioren: 9; Juniorinnen: 11
Abkürzung C-USA
Verband NCAA
Ligagründung 1995
Mannschaften im Basketball: 14
Land/Länder USA
Website http://www.conferenceusa.com/

Die Conference USA ist eine aus 14 Universitäten bestehende Liga in den Vereinigten Staaten für diverse Sportarten, die in der NCAA Division I spielen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Liga wurde 1995 durch Fusion der Metro Conference (Metro) und Great Midwest Conference (GMWC) gegründet, in denen kein American Football gespielt wurde. In der neuen Conference war dann auch die Footballmannschaften der Hochschulen organisiert. Der Hauptsitz befindet sich in Irving im Bundesstaat Texas. Die Conference war unmittelbar betroffen von den „Realignments“ 2005 und 2013, als diverse Hochschulen die Conference innerhalb der Division I wechselten. 2005 konnte zunächst die Atlantic Coast Conference (ACC) diverse Hochschulen der alten Big East Conference zum Übertritt überzeugen, weshalb letztere Hochschulen der C-USA vom Übertritt überzeugte, um die Abgänge zu kompensieren. 2013 sorgte schließlich der American Football zur Spaltung der Big East, nachdem die ACC erneut zwei Mitglieder der Big East vom Übertritt überzeugt hatten und als die Catholic Seven unter Mitnahme des Namens die Big East neu gründeten. Die verbliebenen Mitglieder der alten Big East nannten die Conference in American Athletic Conference um und konnte diverse Neuzugänge insbesondere auch aus der C-USA verzeichnen. Die C-USA füllte ihrerseits ihre Reihen insbesondere wie 2005 aus der Western Athletic Conference sowie aus der Sun Belt Conference auf. Von den Gründungsmitgliedern 1995 sind nur noch die University of Alabama at Birmingham und die University of Southern Mississippi in der C-USA vertreten.

Datei:Conference USA Locations 3.png
Standorte der Conference USA seit 2013

Insbesondere im Rudern der Frauen und im Fußball der Männer nehmen auch Mannschaften diverser anderer Hochschulen, die ansonsten anderen Conferences angehören, am Spielbetrieb der C-USA teil.

Mitglieder[Bearbeiten]

Universität Ort Teamname gegründet seit von Trägerschaft Studenten
West Division
Louisiana Tech University Ruston (LA) Bulldogs 1894 2013 WAC staatlich 11.581
University of North Texas Denton (TX) Mean Green 1890 2013 Sun Belt staatlich 35.722
Rice University Houston (TX) Owls 1912 2005 WAC privat 6.353
Texas at El Paso El Paso (TX) Miners 1914 2005 WAC staatlich 22.640
Texas at San Antonio San Antonio (TX) Roadrunners 1969 2013 WAC privat 31.114
Western Kentucky Bowling Green (KY) Hilltoppers 1906 2014 Sun Belt staatlich 21.048
East Division
UAB at Birmingham Birmingham (AB) Blazers 1969 1995 GMWC staatlich 18.498
Florida Atlantic University Boca Raton (FL) Owls 1961 2013 Sun Belt staatlich 29.290
Florida International Miami (FL) Panthers 1965 2013 Sun Belt staatlich 47.966
Marshall University Huntington (WV) Thundering Herd 1837 2005 Southern staatlich 14.196
Middle Tennessee State Murfreesboro (TN) Blue Raiders 1911 2013 Sun Belt staatlich 24.192
Southern Mississippi Hattiesburg (MS) Golden Eagles 1910 1995 Metro staatlich 16.506
Old Dominion University Norfolk (VA) Monarchs 1930 2013 1 CAA staatlich 24.125
UNC at Charlotte Charlotte (NC) 49ers 1946 2013 2 A-10 staatlich 26.232

1 Nachdem bereits 2012 einige Sportmannschaften der ODU Monarchs am Spielbetrieb der C-USA teilnahmen, nahmen ab 2013 alle Mannschaften bis auf American Football in der C-USA teil. Die Footballmannschaft folgte als verbliebene Mannschaft 2014 in die C-USA.
2 Die Charlotte 49ers waren bereits von 1995 bis 2005 ein „non-football member“ der C-USA. 2013 folgte die Rückkehr der Mannschaften und 2015 wird auch die Footballmannschaft der C-USA angehören.

Frühere Mitglieder[Bearbeiten]

Universität Ort Teamname gegründet von aus bis nach Trägerschaft
University of Central Florida Orlando (FL) Knights 1963 2005 Mid-A 2013 AAC staatlich
University of Cincinnati Cincinnati (OH) Bearcats 1819 1995 Metro 2005 Big East (alt) staatlich
DePaul University Chicago (IL) Blue Demons 1898 1995 GMWC 2005 Big East staatlich
University of Houston Houston (TX) Cougars 1927 1996 Southwest 2013 AAC staatlich
University of Louisville Louisville (KY) Cardinal 1798 1995 Metro 2005 Big East (alt) → ACC staatlich
Marquette University Milwaukee (WI) Golden Eagles 1881 1995 GMWC 2005 Big East staatlich
University of Memphis Memphis (TN) Tigers 1912 1995 GMWC 2013 AAC privat
Saint Louis University Saint Louis (MO) Billikens 1818 1995 GMWC 2005 A-10 privat
University of South Florida Tampa (FL) Bulls 1956 1995 Sun Belt 2005 Big East (alt) staatlich
Southern Methodist University Dallas (TX) Mustangs 1911 2005 WAC 2013 AAC privat
Texas Christian University Fort Worth (TX) Horned Frogs 1873 2001 WAC 2005 MWCBig 12 privat
Tulane University New Orleans (LA) Green Wave 1834 1995 GMWC 2014 AAC privat
University of Tulsa Tulsa (OK) Golden Hurricane 1894 2005 WAC 2014 AAC privat


Weblinks[Bearbeiten]