Valērijs Žolnerovičs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valērijs Žolnerovičs (Nr.20), 2013.

Valērijs Žolnerovičs (* 19. April 1985 in Ventspils) ist ein lettischer Hindernis- und Langstreckenläufer.

Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking schied er über 3000 m Hindernis im Vorlauf aus.

2010 gewann er den Halbmarathonbewerb des Riga-Marathons. 2011 belegte er beim Lissabon-Halbmarathon den 14. Platz und stellte mit 1:04:43 h einen nationalen Rekord auf. Beim Hannover-Marathon kam er auf Rang 15, beim Frankfurt-Marathon auf Rang 35.

2012 siegte er in Riga erneut auf der Halbmarathonstrecke.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]