Vittorio Storaro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vittorio Storaro auf dem Internationalen Filmfestival von Guadalajara

Vittorio Storaro (* 24. Juni 1940 in Rom, Italien) ist ein italienischer Kameramann.

Biografie[Bearbeiten]

Vittorio Storaro, dessen Vater Filmvorführer bei Lux Vide war, begann im Alter von 11 Jahren Photographie am Duca D'Aosta Technical Photographic Institute, einer technischen Schule, zu erlernen. Mit 18 Jahren war Storaro einer der jüngsten Studenten, der das Italian Cinemagraphic Training Centre besuchte. Nach einem Wechsel machte er seinen Abschluss am Centro Sperimentale di Cinematografia.

1960, im Alter von 20 Jahren, begann Storaro als Kameraassistent, und stieg im Lauf von nur einem Jahr zum Kameraoperator auf. Storaro verbrachte viel Zeit damit, Gemälde zu studieren, dies kam ihm bei seiner Arbeit zugute. 1962 debütierte Storaro als Chefkameramann am Sandalenfilm Die Normannen.

Ende der 1970er Jahre wurde auch Hollywood, speziell die Regisseure Bernardo Bertolucci und Martin Scorsese auf ihn aufmerksam, für die Storaro zahlreiche Filme betreute. 1980 wurde er für Apocalypse Now mit seinem ersten Academy Award ausgezeichnet. Zwei weitere Oscars und eine Nominierung sollten folgen.

Gleichzeitig fungiert Storaro als Jurymitglied bei zahlreichen Filmfestivals, darunter Cannes und Venedig.

Vittorio Storaro war 2001 der jüngste Kameramann, der je von der American Society of Cinematographers für sein Lebenswerk geehrt wurde, und erst der zweite Nicht-US-Amerikaner nach Sven Nykvist.

Filmografie[Bearbeiten]

Vittorio Storaro in Cannes, 2001

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Storaro in Guadalajara
  • 4 BAFTA-Nominierungen, davon einmal ausgezeichnet

Weblinks[Bearbeiten]