Werner Camichel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werner Camichel

Werner Camichel (* 26. Januar 1945 in Zuoz; † 27. März 2006 in Samaden) war ein Schweizer Bobfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Camichel saß 1972 bei den Olympischen Winterspielen in Sapporo zusammen mit Hans Leutenegger und Edy Hubacher im Viererbob Schweiz I von Jean Wicki, der die Goldmedaille in 4:43,07 vor Italien I (Nevio De Zordo, Gianni Bonichon, Adriano Frasinelli, Corrado Dal Fabbro) in 4:43,83 und BRD I (Wolfgang Zimmerer, Peter Utzschneider, Stefan Gaisreiter, Walter Steinbauer) in 4:43,92 holte. Seit 1990 war er Betriebsleiter der Bobbahn St. Moritz - Celerina. Seit 2005 war er Mitglied des Bahnkomitees des Internationalen Verbandes FIBT. Camichels Söhne sind NLA-Eishockeyspieler: Corsin Camichel und Duri Camichel. Beide spielen beim EV Zug.

Camichel starb 2006 an Krebs.

Weblinks[Bearbeiten]