Wet (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wet
Snoop Dogg
Veröffentlichung 13. Dezember 2010
Länge 3:47
Genre(s) Rap
Text Snoop Dogg, The Cataracs
Album Doggumentary

Wet ist ein Song des US-amerikanischen Rappers Snoop Dogg. Er wurde am 13. Dezember 2010 als Leadsingle seines Albums Doggumentary ausgekoppelt und war ursprünglich für Prinz Williams Junggessellenparty gedacht.[1]

Inhalt und Komposition[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Im Song Wet bzw. Sweat wird hauptsächlich das Genre Rap verwendet. Der erfolgreichere Remix des französischen DJs David Guetta enthält Einflüsse aus den Genres Elektro, House, Pop und Rap.

Der Song Wet behandelt dieselben Themen wie die meisten Songs von Snoop Dogg. Dogg redet mit einer Frau über Sexspiele, welche sie ablehnt. Snoop Dogg versucht der Frau zu imponieren, indem er ihr Komplimente macht und ihr erzählt, dass er immer ein toller Kerl war.

Der Songtext zu Sweat ist sehr ähnlich. Einige Wörter und Umschreibungen sind zensiert, ansonsten ist der Songtext weitgehend identisch. Snoop Dogg und The Cataracs schrieben den Songtext und David Guetta produzierte den Song.

Musikvideo[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Musikvideo zu Wet wurde von Snoop Dogg und Paul Hunter produziert. Es enthält Gastauftritte von Dr. Dre und Chad Hugo und spielt in einer Hotelsuite. Snoop Dogg fährt mit vielen Frauen zu Prinz Williams Jungesellenparty und mischt die Meute auf. Das Video wurde in Deutschland ab 16 Jahren freigegeben.

Handlung[Bearbeiten]

Das Video zu Wet wurde im Januar 2011 veröffentlicht und zeigt Snoop Dogg und einige Stripperinnen in der „Wet-Suite“ im Whirlpool. Während sich diese räkeln und Dogg wiederholt die Worte „Oh god“ („Oh mein Gott“) von sich gibt, telefoniert er mit Prinz Harry und wurde von diesem auf eine Party eingeladen. Später sieht man eine Stripperin mit Snoop Dogg in einer Eiswüste und zwei halbnackte Männer mit Prinz Harry. Schließlich verblasst das Video und die Worte „to be continued“ („Fortsetzung folgt“) sind zu lesen.[2]

Sweat
Snoop Dogg vs. David Guetta
Veröffentlichung 4. März 2011
Genre(s) Hip-Hop, R&B, Pop, Elektro
Text Snoop Dogg, Jomanda, Derek Jenkins, Dwayne Ricardson, Cassio Ware, The Cataracs, David Guetta, Giorgio Tuinfort, Frédéric Riesterer
Musik David Guetta
Album Doggumentary/Nothing but the Beat/Nothing but the Beat 2.0

Sweat-Remix mit David Guetta[Bearbeiten]

Wet wurde am 3. März 2012 als Remix des französischen House-DJs David Guetta als Sweat veröffentlicht. Der Remix war weltweit erfolgreich und konnte in Österreich Platz 1 erreichen. Er wurde auf David Guettas Album Nothing but the Beat[3] und als Bonustrack Doggumentarys[4] veröffentlicht und enthält ein Sample des Tracks Don’t You Want Me von Felix.[5]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Charts (2010/2011) Höchstposition[6]
DeutschlandDeutschland Deutschland 2
(23 Wochen)[7]
OsterreichÖsterreich Österreich 1
(36 Wochen)[8]
SchweizSchweiz Schweiz 2
(41 Wochen)[9]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2
(17 Wochen)[10]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Rezeption[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Wet erhielt größtenteils positive Kritik, während Sweat durchschnittlich bewertet wurde. Während die einen das Lied als David Guettas Magnum Opus bezeichneten, sagten andere, das Lied sei mit viel zu heftigen Bässen und nervtötendem Elektro einer der schlechtesten Songs des Jahres. Bei Wet wurde zusätzlich der starke Auto-Tune-Effekt kritisiert.[11]

Quellen[Bearbeiten]

  1. www.billboard.com
  2. Musikvideo
  3. David Guetta - Nothing but the Beat Tracklist
  4. [1]
  5. whosampled.com
  6. Chartplatzierung auf chartsurfer.de Abgerufen am 14. November 2012
  7. Chartplatzierung Deutschland
  8. Chartplatzierung Österreich
  9. Chartplatzierung Schweiz
  10. Chartplatzierung Vereinigtes Königreich Sweat
  11. [2]