Wheels of Fire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wheels of Fire
Studioalbum von Cream
Veröffentlichung 1968
Aufnahme Juli -Oktober 1967 (Studio) und März 1968 (Live)
Label Polydor
Format DLP
Genre Bluesrock/Psychedelic Rock
Anzahl der Titel 13
Laufzeit 80:24

Besetzung

Produktion Felix Pappalardi
Studio IBC Studios, London Atlantic Studios, New York City
Chronologie
Disraeli Gears Wheels of Fire Goodbye Cream

Wheels of Fire ist das dritte Album der britischen Bluesrock-Gruppe Cream. Es wurde 1968 als Doppelalbum veröffentlicht. Die erste Platte enthält Studioaufnahmen, die zweite Liveaufnahmen aus dem Fillmore West und dem Winterland.

Das Album erreichte in den Vereinigten Staaten den 1. Platz in den Charts[1] und Platz 3 in Großbritannien.[2] Im Jahr 2003 wurde es von der Zeitschrift Rolling Stone auf Platz 203 in deren Liste der 500 besten Alben aller Zeiten aufgeführt.[3]

Entstehung[Bearbeiten]

Noch bevor das Vorgängeralbum Disraeli Gears veröffentlicht wurde, nahmen Ginger Baker, Jack Bruce und Eric Clapton zusammen mit Felix Pappalardi in London und New York die erste Platte von Wheels of Fire auf. Auf ihr befindet sich mit dem psychedelischen White Room eines der bekanntesten Lieder der Band. Für die Liveplatte gaben Cream mehrere Konzerte im Fillmore und im Winterland. Der Produzent Felix Pappalardi hat die Stücke nach den musikalischen Fähigkeiten der einzelnen Musiker ausgewählt. Die Bluesklassiker Crossroads von Robert Johnson und Spoonful von Willie Dixon zeigen Clapton an der Gitarre, das neue Stück Traintime Bruce an der Mundharmonika, und das vom Album Fresh Cream stammende Toad ein langes Schlagzeugsolo von Baker. Auf diesem Album nichtverwendete Stücke erschienen später auf Live Cream und Live Cream Volume II. Die psychedelische Graphik des Klappcovers wurde wie die des Vorgängeralbums von Martin Sharp geschaffen.

Titelliste[Bearbeiten]

LP 1: In the Studio[Bearbeiten]

Seite 1[Bearbeiten]

  1. "White Room" (Jack Bruce, Pete Brown) – 4:56
  2. "Sitting on Top of the World" (Walter Vinson, Lonnie Chatmon; arr. Chester Burnett) – 4:56
  3. "Passing the Time" (Ginger Baker, Mike Taylor) – 4:31
  4. "As You Said" (Bruce, Brown) – 4:19

Seite 2[Bearbeiten]

  1. "Pressed Rat and Warthog" (Baker, Taylor) – 3:13
  2. "Politician" (Bruce, Brown) – 4:11
  3. "Those Were the Days" (Baker, Taylor) – 2:53
  4. "Born Under a Bad Sign" (Booker T. Jones, William Bell) – 3:08
  5. "Deserted Cities of the Heart" (Bruce, Brown) – 4:36

Neben Baker, Bruce und Clapton spielte Felix Pappalardi verschiedene Instrumente wie Bratsche und Trompete.

LP 2: Live at the Fillmore[Bearbeiten]

Die zweite LP ist so betitelt, auch wenn drei der vier Stücke im Winterland aufgenommen wurden [4]

Seite 3[Bearbeiten]

  1. "Crossroads" (Robert Johnson, arrangiert von Eric Clapton) – 4:13 (10 März 1968, Winterland, San Francisco)
  2. "Spoonful" (Willie Dixon) – 16:44 (10 März, 1968 Winterland, San Francisco)

Seite 4[Bearbeiten]

  1. "Traintime" (Bruce) – 6:52 (8 März 1968, Winterland, San Francisco)
  2. "Toad" (Baker) – 15:53 (7 März 1968, The Fillmore, San Francisco)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wheels of Fire in den Billboard 200
  2. Datenbankabfrage der britischen Charts
  3. Rolling Stone: 500 beste Alben
  4. *Über Wheels of Fire - aus dem offiziellen Ginger Baker Archiv

Weblinks[Bearbeiten]