Willy Van Neste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willy Van Neste – 1967

Willy Van Neste (* 10. März 1944 in Zwevezele, Belgien) ist ein ehemaliger belgischer Radrennfahrer.

Nach einem 2.Platz 1964 und dem Sieg 1965 bei der Tour de Namur in Belgien hatte Willy van Neste 1966 seine erfolgreichste internationale Saison im Amateurlager, als er mit einem Etappensieg Vierter der Gesamtwertung beim Course de la Paix (Friedensfahrt), Siebenter bei der Tour de l´Avenir und Sechster bei der Straßen-Weltmeisterschaft auf dem Nürburgring werden konnte.

Noch im selben Jahr unterschrieb er im Rennstall Leroux-Terrot seinen ersten Profivertrag und wechselte 1967 zum Rennstall Mann-Grundig zu Herman van Springel. Im selben Jahr startete Van Neste in der Belgischen Nationalmannschaft erstmals bei der Tour de France, wo er die 2.Etappe gewann und für einen Tag das Gelbe Trikot überstreifen konnte. Die "Grande Boucle" bestritt er siebenmal und beendete sie 1970 als 16., 1971 als 70., 1972 als 33. und 1974 auf dem 24. Platz. 1967, 1969 und 1973 schied er vorzeitig aus.

1968 konnte er einen beachtlichen 5. Platz beim Giro d´Italia und 1970 den Sieg in der Gesamteinzelwertung beim Etappenrennen "Vier Tage von Dünkirchen" verbuchen. Er siegte 1972 bei der Meisterschaft von Zürich und in 10 Jahren als Berufsfahrer bei insgesamt 25 weiteren Rennen in Belgien, Frankreich und Spanien.

Seine Radsportkarriere beendete er 32-jährig nach der Saison 1976, als er im niederländischen FRISOL-Team fuhr und eine letzte Siegerschleife bei einem Kirmesrennen im belgischen Kortemark gewinnen konnte.

Palmarès[Bearbeiten]

Zusammenfassung
Jahr Erfolg Rennen
1964 2. Gesamtwertung Tour de Namur (Belgien)
1965 Sieger 1. und 3. Etappe Tour de Namur (Belgien)
Sieger Gesamtwertung
1966 Sieger 9. Etappe Friedensfahrt
3. 4. Etappe Tour de l'Avenir (Frankreich)
1967 Sieger 2. Etappe Tour de France
Sieger 1. Etappe Vuelta Ciclista a Cataluna (Spanien)
1968 2. Gent–Wevelgem (Belgien)
5. Gesamtwertung Giro d'Italia
1969 2. 3. Etappe Critérium du Dauphiné Libéré (Frankreich)
Sieger 2. Etappe, Teil b Belgien-Rundfahrt
1970 28. Lüttich-Bastogne-Lüttich
2. Amstel Gold Race
Sieger Gesamtwertung Quatre jours de Dunkerque (Frankreich)
1971 3. Gesamtwertung Tour de Romandie
3. Nationalmeisterschaft Belgien, Straße
2. 16. Etappe, Teil b Tour de France
1972 15. Lüttich-Bastogne-Lüttich
Sieger Meisterschaft von Zürich (Schweiz)
1973 Sieger 3. Etappe Etoile des Espoirs (Frankreich)
2. GP d'Isbergues (Frankreich)
1974 Sieger Zwevegem (Belgien)
24. Gesamtwertung Tour de France
1975 3. Beernem (Belgien)
1976 2. Beernem (Belgien)

Weblinks[Bearbeiten]