XLD-Agar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der XLD-Agar (Xylose-Lysin-Desoxycholat-Agar) ist ein Nährmedium zur Anzucht und ersten Differenzierung gramnegativer Bakterien. Es wurde entwickelt von W.J. Taylor (1965) und in den folgenden zwei Jahren von Taylor, B. Harris und D. Schelhart weiterentwickelt.

Wirkungsweise[Bearbeiten]

Kolonien von Serratia marcescens auf XLD-Agar, mit positivem Ergebnis für Säure­bil­dung durch Kohlen­hydrat­ver­wertung.
Kolonien von Salmonella auf XLD-Agar, mit positivem Ergebnis für H2S-Bildung.

Natriumdesoxycholat dient dabei als Hemmstoff gegen grampositive Bakterien. Das Nährmedium hat unbeimpft einen pH-Wert von etwa 7,4, bei dem der pH-Indikator Phenolrot den Nährboden blassrot färbt. Fermentiert das aufgebrachte Bakterium Kohlenhydrate (etwa Xylose, Lactose oder Saccharose), so sinkt der pH-Wert und der pH-Indikator zeigt einen Farbumschlag nach gelb. Dies ist beispielsweise bei den Coliformen E. coli, Enterobacter und Klebsiella der Fall, nicht aber bei Salmonella und Shigella, so dass es hier zu keinem Farbumschlag des Indikators Phenolrot kommt.[1]

Weiterhin enthält der XLD-Agar Natriumthiosulfat, das etwa Salmonellen zu Schwefelwasserstoff metabolisieren; dies führt zu einer zentralen Schwarzfärbung der Bakterienkolonien und ermöglicht die Differenzierung zwischen Salmonellen und Shigellen.[2] Andere Enterobacteriaceae, wie z. B. Proteus vulgaris können einen oder mehrere der enthaltenen Kohlenhydrate unter Säurebildung verwerten, was zur Gelbfärbung des Mediums führt und sind zusätzlich in der Lage, Schwefelwasserstoff zu bilden, so dass die Kolonien ein schwarzes Zentrum aufweisen.

Die Aminosäure Lysin als weiterer Bestandteil des Mediums wird von einigen gramnegativen Bakterien unter Decarboxylierung zu Cadaverin abgebaut, dieser Abbau erhöht den pH-Wert des Mediums und lässt sich durch einen Farbumschlag des Indikators Phenolrot nach pink rund um die Kolonien erkennen.[1]

Typische Zusammensetzung[Bearbeiten]

Der Nährboden besteht meistens aus (Angaben in Gramm pro Liter):[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Technische Informationen XLD-Agar der Merck KGaA, abgerufen am 11. Februar 2013
  2. Zajc-Satler J, Gragas AZ: Xylose lysine deoxycholate agar for the isolation of Salmonella and Shigella from clinical specimens. In: Zentralblatt für Bakteriologie [Orig A], 1977, 237 (2–3), S. 196–200