Youri Ziffzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Youri Ziffzer Eishockeyspieler
Youri Ziffzer
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. August 1986
Geburtsort Singapur
Größe 188 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Nummer #35
Fanghand Links
Spielerkarriere
2001–2004 Jungadler Mannheim
2004–2009 Eisbären Berlin
2009–2011 Hannover Scorpions
2011–2014 Kölner Haie
seit 2014 Adler Mannheim

Youri Ziffzer (* 21. August 1986 in Singapur) ist ein deutscher Eishockeytorwart, der seit 2014 bei den Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Youri Ziffzer wurde zwar in Singapur geboren, seine Familie zog aber kurz darauf nach Deutschland, wo Ziffzer beim EHC Klostersee das Eishockey spielen erlernte. 2001 wechselte er in das Nachwuchsprojekt der Adler Mannheim, wo er für die Jungadler in der DNL spielte. Dreimal gewann er mit den Mannheimern den Titel in der höchsten deutschen Nachwuchsliga. Nachdem er in der Saison 2003/04 hinter Danny aus den Birken nur vierter Torwart der Adler in der DEL war, entschied sich der links fangende Goalie zu einem Wechsel zu den Eisbären Berlin. In seinem ersten Jahr in Berlin kam er fast ausschließlich im Oberliga-Team der Eisbären zum Einsatz. In der Folgesaison absolvierte er aber den Großteil des Jahres in der DEL und wurde mit den Berlinern zum zweiten Mal deutscher Meister. Mitte der Saison wurde er kurzzeitig zu den Hamburg Freezers ausgeliehen. In der Spielzeit 2006/07 war er Stammtorhüter bei den Eisbären. Sein Vertrag bei den Hauptstädtern lief bis 2009. Nach insgesamt vier Meisterschaften wechselte er anschließend zum Ligarivalen Hannover Scorpions, für die er bis 2011 spielte. Mit den Scorpions wurde er erneut Deutscher Meister in der Saison 2009/10. Nach drei Jahren bei den Kölner Haien, mit denen er zwei Mal deutscher Vizemeister wurde, wechselte er zur Saison 2014/15 zu den Adler Mannheim.[1]

International[Bearbeiten]

2004 stand Ziffzer erstmals für eine DEB-Auswahl im Tor. Bei der U-18-Weltmeisterschaft 2004 war er bester Torhüter des Turniers. Außerdem stand er bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2005 und 2006 auf dem Eis. Im Februar 2007 wurde er von Bundestrainer Uwe Krupp erstmals in die A-Nationalmannschaft berufen. Dazu nahm er an der Weltmeisterschaft 2007 in Moskau teil.

Familie[Bearbeiten]

Sein Vater Stefan Ziffzer war früher der für die Finanzen zuständige Geschäftsführer des Fußballvereins TSV 1860 München.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga SP Min. GT SO GTS SV % SP Min. GT SO GTS SV %
2001/02 Jungadler Mannheim DNL 13 3,23
2002/03 Jungadler Mannheim DNL 16 1,76
2003/04 Jungadler Mannheim DNL 27 1,8 4 0,5
2004/05 Adler Mannheim DEL 1
2004/05 Eisbären Berlin DEL 3 140 11 0 4,71 85,9 1 1,95 93,3
2004/05 Eisbären Juniors Berlin OL 21 0 3,45
2005/06 Eisbären Berlin DEL 13 515 28 1 3,26 88,8
2005/06 Hamburg Freezers DEL 2 120 5 0 2,5 92,8
2005/06 Eisbären Juniors Berlin OL 14 0 3,79 14 0 2,89
2005/06 Hamburg Freezers DEL 2 120 5 0 2,5 92,8
2006/07 Eisbären Berlin DEL 41 2,89 90,4 3 3,45 87,9
2007/08 Eisbären Berlin DEL 17 922 50 0 3,25 88,0
2008/09 Eisbären Berlin DEL 10 567 27 1 2,85 90,2
2008/09 Eisbären Juniors Berlin OL 2 119 6 0 3.00
2009/10 Hannover Scorpions DEL 11 622 37 0 3,57 89,0
2009/10 Hannover Indians 2.BL 19 1090 72 1 3.96 52,0 10 587 29 1 2,96 72,4
2010/11 Hannover Scorpions DEL 16 792 49 0 3,71 88,2

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. morgenweb.de: Ziffzer beerbt Brückmann