Zwergsonnenblumen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwergsonnenblumen
Helianthella uniflora

Helianthella uniflora

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Heliantheae
Gattung: Zwergsonnenblumen
Wissenschaftlicher Name
Helianthella
Torr. & Gray
Körbchenförmiger Blütenstand von Helianthella castanea
Detail eines körbchenförmigen Blütenstandes von Helianthella castanea. Bei vielen Röhrenblüten wurde bereits der Pollen nach oben „gebürstet“.

Die Zwergsonnenblumen (Helianthella) sind eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Asteroideae innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Der botanische Gattungsname ist abgeleitet aus dem Gattungsnamen der Sonnenblumen Helianthus und dem lateinischen -ella als Verkleinerung (Diminutiv). In Gattung Helianthella gibt es etwa neun bis zehn Arten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Helianthella-Arten wachsen als ausdauernde krautige Pflanzen, die je nach Art meist Wuchshöhen von etwa 20 bis 150 cm erreichen. Die aufrechten Stängel sind meist verzweigt. Die gegenständig und wechselständig, grundständig und an den Stängeln verteilt angeordneten Laubblätter sind meist gestielt. Die Blattspreite ist einfach mit drei oder fünf Blattnerven bereits ab oder nahe der Spreitenbasis. Der Blattrand ist glatt. Die Blattoberflächen sind glatt oder behaart.

Die köpfchenförmigen Blütenstände stehen einzeln endständig oder zu zwei bis 15 in verzweigten, schirmtraubigen Gesamtblütenständen zusammen. Die kreisförmigen Blütenkörbe weisen Durchmesser von 1 bis 5 Zentimeter auf. In mehr oder weniger drei Reihen stehen 22 bis 32 Hüllblätter; sie sind in Form und Größe fast gleich bis stark verschieden. Die Blütenstandsböden sind mehr oder weniger konvex. Es sind Spreublätter vorhanden. Die Blütenkörbe enthalten acht bis 21 Zungenblüten und 30 bis über 200 Röhrenblüten. Die ungeschlechtigen Zungenblüten (= Strahlenblüten) sind gelb und die Zunge endet dreizähnig. Die zwittrigen, fertilen Röhrenblüten (= Scheibenblüten) sind meist gelb oder braun bis purpurfarben mit fünf Kronzipfel.

Die kantigen Achänen sind bräunlich. Der Pappus besteht aus zwei pfriemförmigen Schuppen und manchmal zusätzlich bis mehr als vier kleineren, zerschlitzten Schuppen, die manchmal alle mehr oder weniger verwachsen sein können; der Pappus kann auch fehlen.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet der Gattung Helianthella reicht vom nördlichen Mexiko mit vier Arten bis ins westliche Nordamerika mit sechs Arten.

Die Erstveröffentlichung der Gattung Helianthella erfolgte 1842 durch John Torrey & Asa Gray in Synoptical Flora of North America, 2, 333. Die Gattung Helianthella gehört zur Subtribus Enceliinae aus der Tribus Heliantheae in der Unterfamilie der Asteroideae innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

In der Gattung Helianthella gibt es etwa neun bis zehn Arten. Hier eine Liste aller Arten [1], [2]:

Nicht mehr zur Gattung gehören [1]:

Quellen[Bearbeiten]

  • William A. Weber: Helianthella in der Flora of North America, Volume 21, Seite 114: - Online.
  • William A. Weber: New names and combinations in Asteraceae: Heliantheae-Ecliptinae., in Phytologia, 85, (1), 1998, S 19-21.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Eintrag bei GRIN Taxonomy for Plants.
  2. William A. Weber: Helianthella in der Flora of North America, Volume 21, Seite 114: - Online.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zwergsonnenblumen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien