Ânderson Polga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Ânderson Polga
Spielerinformationen
Voller Name Ânderson Corrêa Polga
Geburtstag 9. Februar 1979
Geburtsort SantiagoBrasilien
Position Verteidiger
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2003
2003–2012
2012–
Grêmio Porto Alegre
Sporting Lissabon
Corinthians
71 (5)
221 (5)
2 (0)
Nationalmannschaft
2002–2003 Brasilien 11 (3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. Oktober 2012

Ânderson Corrêa Polga (* 9. Februar 1979 in Santiago, Brasilien) ist ein brasilianischer Fußballspieler. Er spielt als Verteidiger bei Corinthians São Paulo in Brasilien.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Polga begann seine fußballerische Profi-Karriere 1999 als Verteidiger bei Grêmio Porto Alegre. Im Jahr 2003 wechselte er nach Portugal zu Sporting Lissabon, wo er zu einem der wichtigsten Spieler des Vereins wurde. Nach neun Saisons in Diensten von Sporting, wechselte er ende Juli 2012 ablösefrei zurück nach Brasilien zum Esporte Club Sao José.[1][2] Hier nahm er aber nur ein paar Monate am Training teil und wechselte anfang September zu seinen geplanten Verein, zu Corinthians São Paulo.[3]

Im UEFA Champions League Achtelfinalrückspiel am 10. März 2009 gegen den FC Bayern München (Endstand 1:7) rückte Ânderson Polga besonders in den Fokus der deutschen Medien, da er in der 37. Spielminute ein Eigentor erzielte.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Ânderson Polga absolvierte 11 Spiele für die brasilianische Nationalmannschaft und erzielte dabei für einen Verteidiger beachtliche 3 Tore. Er nahm an der WM 2002 teil und spielte dort zwei Partien.

Erfolge[Bearbeiten]

Mit seinen Vereinen

Als Nationalspieler

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Polga assina pelo São José(desporto.sapo.pt), 25. Juli 2012 (portugiesisch)
  2. Polga assina... pelo São José(www.dn.pt), 24. Juli 2012 (portugiesisch)
  3. a Corinthians contrata o zagueiro Anderson Polga(www.abola.pt), 5. September 2012 (portugiesisch)
  4. Bayern mit Rekordsieg ins Viertelfinale (www.sport1.de), 10. März 2009