Ärztekammer Niedersachsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ärztekammer Niedersachsen
Kammer
Organisationsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründungsjahr 1945
Sitz Hannover
Homepage www.aekn.de
Präsident Martina Wenker
Hauptgeschäftsführer Nils R. Frühauf
Mitglieder
Zugehörige 40.000
Vollversammlung 60
Präsidium 1 Präsidentin + 1 Vizepräsident + 5 Beisitzer
Kennzahlen
Geschäftsführeranzahl 3

Die Ärztekammer Niedersachsen ist die Ärztekammer für das Bundesland Niedersachsen. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Hannover.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ärztekammer Niedersachsen besteht aus zwei Organen:

  • Kammerversammlung (60 Delegierte)
  • Vorstand (Präsidentin, Vizepräsident, 5 Beisitzer)

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemaliges Haus der Ärztekammer Niedersachsen in Hannover im Dezember 2017

Das Kammergesetz für die Heilberufe (HKG) des Landes Niedersachsen[1] gibt den rechtlichen Rahmen und definiert die Aufgaben der Kammer u. a. mit:

  • Interessenwahrnehmung
  • Berufsaufsicht
  • Förderung der Qualitätsentwicklung und -sicherung, der Fortbildung und Regelung der Weiterbildung
  • Streitschlichtung
  • Schaffung von Fürsorgeeinrichtungen
  • Unterstützung des öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Hinwirken auf eine ausreichende ärztliche Versorgung der Bevölkerung
  • Durchführung des Berufsbildungsgesetzes
  • Ausgabe von elektronischen Heilberufsausweisen

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits unmittelbar nach Ende des 2. Weltkrieges begann der Wiederaufbau der Ärztekammer Niedersachsen. Ludwig Sievers wurde von der Provinzregierung Hannover am 25. Mai 1945 zum Präsidenten der Ärztekammer Niedersachsen berufen.[2] Mit Verordnung vom 3. August 1945 wurde bestimmt, die Ärztekammer als „Kammer der Heilberufe“ zu errichten. Angehörige waren damals neben Ärzten und Zahnärzten auch Dentisten; zudem bestand bis 1947 eine Berufsaufsicht der Ärztekammer Niedersachsen für Heilpraktiker. Mit den Aufgaben der Kassenärztlichen Vereinigung war sie in den Anfangsjahren ebenfalls betraut.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. HKG – Kammergesetz für die Heilberufe | Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Abgerufen am 4. November 2018 (deutsch).
  2. Deutscher Ärzteverlag GmbH, Redaktion Deutsches Ärzteblatt: Deutsches Ärzteblatt: Archiv "50 Jahre Ärztekammer Niedersachsen: Gründerjahre mit „König Ludwig“" (26. Mai 1995). Abgerufen am 18. November 2018.
  3. Deutscher Ärzteverlag GmbH, Redaktion Deutsches Ärzteblatt: Vom Engagement der Ärzte abhängig...: Vor 100 Jahren: Ärztekammern in Preußen gegründet. In: Deutsches Ärzteblatt. (aerzteblatt.de [abgerufen am 4. November 2018]).