Şükrü Ersoy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Şükrü Ersoy
Personalia
Name Ali Şükrü Ersoy
Geburtstag 1. Dezember 1931
Geburtsort IstanbulTürkei
Größe 178 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
Fenerbahçe Istanbul
0000–1949 Vefa Istanbul
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1949–1952 Vefa Istanbul
1953–1954 MKE Ankaragücü
1954–1962 Fenerbahçe Istanbul
1962–1964 SV Austria Salzburg
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1950 Türkei U-21 1 (0)
1951 Türkei A2 1 (0)
1950–1957 Türkei 8 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1967–1968 Balıkesirspor
1975 Trabzonspor
1977 Denizlispor
1978 Denizlispor
1979 Fenerbahçe Istanbul
1980 Altay Izmir
1982 Karagümrük SK
1988–1989 Karagümrük SK
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Ali Şükrü Ersoy (* 1. Dezember 1931 in Istanbul) ist ein ehemaliger türkischer Fußballtorhüter. Durch seine langjährige Tätigkeit für Fenerbahçe Istanbul wird er stark mit diesem Verein assoziiert. Auf Fan- und Vereinsseiten wird er als einer der bedeutendsten Spieler der Klubgeschichte aufgefasst.[1]

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersoy begann mit dem Fußballspielen in der Jugend von Fenerbahçe Istanbul und wechselte zu Vefa Istanbul. Für diesen Verein spielte er bis 1953. Anschließend trat er seinen Militärdienst an und spielte deswegen für die Militärmannschaft der Bodenstreitkräfte, der Karagücü. Da er seinen Militärdienst in der türkischen Hauptstadt Ankara ableistete, spielte er neben seiner Tätigkeit bei Karagücü auch für den Verein MKE Ankaragücü.

Nach dem Ende seines Militärdienstes kehrte er in seine Heimatstadt Istanbul zurück und heuerte bei Fenerbahçe Istanbul an. Hier erkämpfte er sich auf Anhieb einen Stammplatz und wurde mit seiner Mannschaft zweimal Meister der regional ausgetragenen İstanbul Futbol Ligi. Im Sommer 1959 erlang man die erste Meisterschaft der neugegründeten und landesweit ausgelegten Süper Lig. Zwei Jahre später gelang es der Mannschaft erneut, die Meisterschaft für sich zu entscheiden.

Zum Sommer 1962 wechselte er zum österreichischen Traditionsverein SV Austria Salzburg. Ausschlaggebend an diesem Wechsel war der Umstand das Austria von Ignác Molnár, dem langjährigen Cheftrainer von Fenerbahçe trainiert wurde und seinen alten Spieler Ersoy zu seinem neuen Verein holte.[2] Für die Salzburger spielte er die nächsten zwei Spielzeiten und beendete anschließend seine aktive Fußballspielerlaufbahn.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersoy spielte das erste Mal für die türkische Nationalmannschaft am 28. Oktober 1950 in einer Freundschaftsbegegnung gegen die israelische Nationalmannschaft. Anschließend spielte er jeweils einmal für die türkische U-21-Nationalmannschaft und die zweite Auswahl der türkischen Nationalmannschaft.

Mit der Türkei qualifizierte er sich für die Fußball-Weltmeisterschaft 1954 und nahm an dieser als Ersatztorhüter teil. Während des Turniers kam er bei der 2:7-Niederlage am 23. Juni 1954 gegen die deutsche Nationalmannschaft zum Einsatz.[3]

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner aktiven Spielerlaufbahn entschied er sich für eine Trainerlaufbahn. So übernahm er als erste Tätigkeit in der Saison 1967/68 den Zweitligisten Balıkesirspor. In der Saison 1975/76 übernahm er Trabzonspor und trainierte diesen Verein bis zur Winterpause. 1977 und 1978 trainierte er zweimal den westtürkischen Zweitligisten Denizlispor.

Im Jahr 1979 übernahm er interimsweise Fenerbahçe Istanbul und betreute die Mannschaft für 13 Pflichtspielpartien.

Zur Saison 1980/81 wurde er als Cheftrainer des Traditionsvereins Altay Izmir vorgestellt und betreute den Verein bis zur Winterpause. 1982 trainierte er dann den Istanbuler Zweitligisten Karagümrük SK.[4] Diesen Klub trainierte er in der Zeit 1988 bis 1989 ein weiteres Mal.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. mujdatyetkiner.com: Şükrü Ersoy Fenerbahçeli efsane futbolcu (aufgerufen am 24. September 2012).
  2. 28. August 1962, Milliyet, S. 8
  3. Deutschland – Türkei 23. Juni 1954 in tff.org.
  4. 22. April 1982, Milliyet Spor, S. 6