Altay Izmir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altay Izmir
Altay.svg
Voller Name Altay Spor Kulübü
Gegründet 1914
Vereinsfarben schwarz-weiß
Stadion Alsancak Stadı
Plätze 15.358
Präsident Aslan Savaşan
Trainer Yalçın Koşukavak
Homepage altay.org.tr
Liga TFF 3. Lig
2014/15 18. Platz (Abstieg)
Heim
Auswärts

Altay İzmir ist ein türkischer Fußballverein, der aktuell in der dritten türkischen Profiliga TFF 3. Lig spielt. Der offizielle Name des Vereins lautet Altay Gençlik ve Spor Kulubü (dt. Altay Jugend- und Sportverein). Der Verein gehört zu den Gründungsmitgliedern der höchsten türkischen Spielklasse Süper Lig, in welcher man insgesamt 41 Spielzeiten gespielt hat. In der Ewigen Tabelle der Süper Lig liegt der Verein auf dem 8. Platz.[1] Mit dieser Platzierung ist der Verein vor den Stadtrivalen Göztepe Izmir, Karşıyaka SK, Izmirspor, Altınordu Izmir und Bucaspor mit deutlichem Unterschied der erfolgreichste Verein der Großstadt Izmir, der in der höchsten türkischen Spielklasse aktiv war.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Fußballbegegnungen in der Türkei wurden ab dem Jahr 1898 zwischen den griechischen, armenischen, englischen und italienischen Minderheiten abgehalten. Erst im Jahre 1905 übertrug sich die Fußballbegeisterung auf die türkischen Jugendlichen İzmirs. Da aber zu jener Zeit jeglicher Zusammenschluss junger türkischer Männer durch den Sultan Abdülhamid II. verboten worden war, gab es in İzmir wie auch in anderen Städten des Osmanischen Reiches keine offiziellen Vereinsgründungen. Erst mit der Abschaffung des Versammlungsverbotes im Jahre 1908 wurde auch in den Schulen Sport und besonders Fußball unterrichtet und Zusammenschlüsse gefördert. Während dieser Jahre waren die Tätigkeiten der jungtürkischen Bewegung in vollem Gange. Daher kam das damalige Mitglied der wichtigsten jungtürkischen Partei Komitee für Einheit und Fortschritt (İttihat ve Terakki Cemiyeti), Celal Bayar, Ende des Jahres 1913 nach İzmir, um die türkischen Sportler für die jungtürkische Idee zu begeistern. Daraufhin finanzierte er die am 16. Januar 1914 vollzogene offizielle Gründung des Altay Sport Vereins.

Nachdem der ehemals langjährige Verein im Sommer 2011 zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die dritthöchste Spielklasse, in die TFF 2. Lig, absteigen musste, gelang dem Verein die nächsten drei Jahre nicht der Wiederaufstieg in die zweithöchste türkische Spielklasse, in die TFF 1. Lig. Stattdessen geriet der Verein sowohl in finanzieller als auch sportlicher Hinsicht in eine immer mehr prekäre Situation.

Nachdem der Start in die Drittligasaison 2014/15 durchwachsen bis gut war und der Verein immer einen Tabellenplatz im oberen Tabellendrittel belegte, rutsche der Verein gegen Ende der Hinrunde gefährlich nah in Richtung Abstiegsplätze. Mit dem Rückrundenstart nahm dieser Negativtrend weiter zu, so rutschte der Klub am ersten Spieltag der Rückrunde, dem 18. Spieltag, erst in die Abstiegsregion und am 27. Spieltag auf den 18. und letzten Tabellenplatz ab. Am 32. Spieltag, zwei Spieltage vor Saisonende, verpasste der Klub auch die theoretische Möglichkeit des Klassenerhaltes und stieg damit zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die TFF 3. Lig ab.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

Vor der Erstligagründung[Bearbeiten]

  • İzmir-Meisterschaft: 15x

Nach der Erstligagründung[Bearbeiten]

Altay spielte insgesamt 41 Jahre in der ersten türkischen Profiliga. In der Ewige Tabelle der Süper Lig belegt Altay den 8. Rang.

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

  • 1. Liga: 1959–1983, 1984–1990, 1991–2000, 2002–2003
  • 2. Liga: 1983–1984, 1990–1991, 2000–2002, 2003–2011
  • 3. Liga: 2011–2015
  • 4. Liga: seit 2015


Europapokalbilanz[Bearbeiten]

Altay ist die erste türkische Mannschaft, die die Türkei im Messepokal vertrat.

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1962/63 Messestädte-Pokal 1. Runde ItalienItalien AS Rom 00:13 2:3 (H) 01:10 (H)
1967/68 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde BelgienBelgien Standard Lüttich 2:3 2:3 (H) 0:0 (A)
1968/69 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde NorwegenNorwegen Lyn Oslo 4:5 3:1 (H) 1:4 (A)
1969/70 Messestädte-Pokal 1. Runde Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Carl Zeiss Jena 0:1 0:1 (A) 0:0 (H)
1977/78 UEFA-Pokal 1. Runde Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Carl Zeiss Jena 5:6 1:5 (A) 4:1 (H)
1980/81 Europapokal der Pokalsieger Vorrunde PortugalPortugal Benfica Lissabon 0:4 0:0 (H) 0:4 (A)
1998 UEFA Intertoto Cup 1. Runde IrlandIrland Shamrock Rovers 5:4 3:1 (H) 2:3 n.V. (A)
2. Runde UngarnUngarn Diósgyőr FC 2:1 1:1 (H) 1:0 (A)
3. Runde FrankreichFrankreich SC Bastia 3:4 0:2 (A) 3:2 n.V. (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 18 Spiele, 5 Siege, 4 Unentschieden, 9 Niederlagen, 24:41 Tore (Tordifferenz −17)

Abteilungen[Bearbeiten]

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Ehemalige Trainer (Auswahl)[Bearbeiten]

1 interimsweise

Trivia[Bearbeiten]

Die beiden Traditionsvereine Altınordu Izmir und Göztepe Izmir sind von ehemaligen Mitgliedern des Vereins gegründet worden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stand: Saisonende 2014/15
  2. amkspor.sozcu.com.tr: "Ve Altay küme düştü" (abgerufen am 3. Mai 2015)