(2983) Poltava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(2983) Poltava
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,8463 AE
Exzentrizität 0,0608
Perihel – Aphel 2,6732 AE – 3,0194 AE
Neigung der Bahnebene 4,2678°
Länge des aufsteigenden Knotens 247,8052°
Argument der Periapsis 87,2606°
Siderische Umlaufzeit 4,80 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,65 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 30,86 km (± 1,5)
Albedo 0,0614 (± 0,007)
Rotationsperiode 8,865 h (± 0,003)
Absolute Helligkeit 11,3 mag
Geschichte
Entdecker Nikolai Tschernych
Datum der Entdeckung 2. September 1981
Andere Bezeichnung 1981 RW2, 1933 SM, 1955 FM, 1962 SF, 1971 OD, 1972 VE, 1972 XK1, 1977 UO1, 1977 VR2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2983) Poltava ist ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels, der von dem sowjetischen Astronomen Nikolai Tschernych am 2. September 1981 am Krim-Observatorium in Nautschnyj (IAU-Code 095) entdeckt wurde.

Unbestätigte Sichtungen des Asteroiden hatte es vorher schon mehrere gegeben: am 25. September 1933 (1933 SM) am Königlichen Observatorium von Belgien in Uccle, am 20. März 1955 (1955 FM) und im September 1962 (1962 SF) am Goethe-Link-Observatorium in Indiana, am 17. Juli 1971 (1971 OD), 18. November 1972 (1972 VE), 3. Dezember 1972 (1972 XK1) und 18. Oktober 1977 (1977 UO1) am Krim-Observatorium in Nautschnyj sowie am 9. und 11. November 1977 (1977 VR2) am Observatorium Zimmerwald im Kanton Bern.[1]

Der mittlere Durchmesser von (2983) Poltava wurde mit 30,86 (± 1,5) km bestimmt. Er hat eine dunkle Oberfläche mit einer Albedo von 0,061. Die Rotationsperiode wurde am 19. und 28. September 2010 am Osservatorio astronomico della Regione Autonoma Valle d'Aosta in Nus-Saint-Barthélemy vom italienischen Astronomen Albino Carbognani mit einem 81-cm-Ritchey-Chrétien-Cassegrain-Teleskop mit 8,865 (± 0,003) Stunden gemessen.[2]

Der Asteroid wurde am 18. September 1986 nach Poltawa benannt, einer Stadt in der Zentralukraine.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Observationen von (2983) Poltava auf minorplanetcenter.net (englisch)
  2. Albino Carbognani: Lightcurves and Periods of Eighteen NEAs and MBAs. The Minor Planet Bulletin, Vol. 38, No. 1, 01/2011, Seiten 57 bis 60 (PDF, englisch)