1342

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert | 15. Jahrhundert |
| 1310er | 1320er | 1330er | 1340er | 1350er | 1360er | 1370er |
◄◄ | | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM oder Bing
1342
Papst Clemens VI. (Fresko aus dem 14. Jahrhundert)
Pierre Roger de Beaufort wird Papst Clemens VI. und belegt Kaiser Ludwig IV. mit dem Kirchenbann.
Hochwassermarke am Packhof in Hann. Münden, die höchste Markierung ist der Pegelstand vom Magdalenenhochwasser
In Mitteleuropa kommt es zur bis heute schwersten Hochwasserkatastrophe, dem Magdalenenhochwasser.
1342 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 790/791 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1334/35
Azteken-Kalender 5. Haus - Macuilli Calli (bis Ende Januar/Anfang Februar 4. Feuerstein - Nahui Tecpatl)
Buddhistische Zeitrechnung 1885/86 (südlicher Buddhismus); 1884/85 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 67. (68.) Zyklus

Jahr des Wasser-Pferdes 壬午 (am Beginn des Jahres Metall-Schlange 辛巳)

Dai-Kalender (Vietnam) 704/705 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 720/721
Islamischer Kalender 742/743 (Jahreswechsel 5./6. Juni)
Jüdischer Kalender 5102/03 (1./2. September)
Koptischer Kalender 1058/59
Malayalam-Kalender 517/518
Seleukidische Ära Babylon: 1652/53 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1653/54 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1380
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1398/99

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten]

Papstwahl in Avignon[Bearbeiten]

Hundertjähriger Krieg[Bearbeiten]

Die Belagerung von Hennebont (Grandes Chroniques de France,
15. Jahrhundert)
  • Johanna von Flandern, deren Mann Jean de Montfort sich in Gefangenschaft befindet, leitet mit Erfolg die Verteidigung der Stadt Hennebont gegen die Truppen des Charles de Blois.
  • Juli: Nachdem Charles Blois, der von Frankreich unterstützte Herzog von Bretagne, den Großteil seines Herzogtums erobert hat, beginnt er mit der Belagerung von Brest. Die Stadt ist eine der letzten Hochburgen von Jean de Montfort, seinem Gegner im Bretonischen Erbfolgekrieg, der von England unterstützt wird. Während der Belagerung wird der Zugang zur Stadt von der See von einer genuesischen Flotte unter Carlo Grimaldi, dem Herrn von Monaco, blockiert.
  • 18. August: Der Sieg der Engländer in der Seeschlacht von Brest über die genuesischen Söldnergaleeren in den Diensten der franko-bretonischen Partei des Hauses Blois, beendet die französische Seeherrschaft vor der Bretagne. Charles Blois lässt die Belagerung daraufhin unverzüglich abbrechen. Seine genuesischen und kastilischen Söldner verweigern wenig später den Dienst und kehren in ihre Heimatländer zurück.
  • Einige Tage später landet Robert III. von Artois, Schwager des französischen Königs, mit 800 Mann in der Bretagne, und König Philipp VI. beordert einen Teil der französischen Truppen aus der Bretagne nach Calais, wo er die bevorstehende Ankunft einer englischen Invasionsarmee im Hundertjährigen Krieg vermutet. Die Situation in der Bretagne hat sich damit zugunsten des Hauses Montfort umgedreht.
  • 30. September: Die Schlacht von Morlaix zwischen England und Frankreich endet unentschieden. Unter großen Verlusten kann das Haus Blois die Eroberung von Morlaix durch die Engländer verhindern.

Urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

  • um 1342: Der Franziskaner Wilhelm von Ockham veröffentlicht sein Hauptwerk, den Dialogus super dignitate papali et regia, in dem er Papsttum und Hierarchie als menschliche, nicht göttliche Einrichtungen wertet und der Kirche sogar die „spirituale Vollgewalt“ abspricht.

Katastrophen[Bearbeiten]

  • Juli: Starke Niederschläge führen in weiten Teilen Mitteleuropas zur schwersten bis heute bekannten Hochwasserkatastrophe, dem Magdalenenhochwasser. Dabei sollen während des Unwetters in Mitteleuropa zahlreiche Erosionsschluchten, sogenannte Runsen eingerissen sein, die sich bis heute in den Wäldern der Mittelgebirge wiederfinden.
  • 22. Juli: In Frankfurt erreicht das Wasser des Mains den höchsten jemals erreichten Stand. Unter anderem wird die Mainbrücke zerstört.

Geboren[Bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten]

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten]

Geboren um 1342[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten]

Karl I. Robert von Ungarn

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten]

Gestorben um 1342[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1342 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien