40-Meter-Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als 40-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 7,0 MHz bis 7,2 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab.

Ausbreitungsbedingungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieses Band ermöglicht sowohl Weitverbindungen (DX) von spätnachmittags bis frühmorgens als auch Nahverbindungen mittels NVIS tagsüber, insbesondere in Zeiten hoher Sonnenaktivität. Aufgrund der guten – wenn auch durch die D-Schicht tagsüber gedämpften – Ausbreitungsbedingungen auch „Europa-Band“ genannt.

40-Meter-Amateurband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bandplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Amateurfunk-Bandplan sieht in der IARU Region1 wie folgt aus:[1]

Frequenzbereich max. Bandbreite Nutzung
7,000–7,040 MHz 200 Hz CW, Aktivitätszentrum QRP 7030 kHz
7,040–7,047 MHz 500 Hz Schmalband, Digimode
7,047–7,050 MHz 500 Hz Digimode, automatisch arbeitende Stationen
7,050–7,060 MHz 2700 Hz alle Betriebsarten, Digimode
7,060–7,100 MHz 2700 Hz alle Betriebsarten
7,100–7,200 MHz 2700 Hz alle Betriebsarten, Aktivitätszentrum Bildübertragung 7,165 MHz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bandplan der IARU-Region 1 (engl.)