641

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 6. Jahrhundert | 7. Jahrhundert | 8. Jahrhundert |
| 610er | 620er | 630er | 640er | 650er | 660er | 670er |
◄◄ | | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | | ►►

Staatsoberhäupter

641
Konstans II. und sein Sohn Konstantin auf einem Hexagramm
Konstans II. wird Kaiser von Byzanz.
641 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 89/90 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 633/634
Buddhistische Zeitrechnung 1184/85 (südlicher Buddhismus); 1183/84 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 55. (56.) Zyklus

Jahr des Metall-Büffels 辛丑 (am Beginn des Jahres Metall-Ratte 庚子)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 3/4 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 19/20 (Jahreswechsel März)
Islamischer Kalender 20/21 (Jahreswechsel 9./10. Dezember)
Jüdischer Kalender 4401/02 (10./11. September)
Koptischer Kalender 357/358
Römischer Kalender ab urbe condita MCCCXCIV (1394)

Ära Diokletians: 357/358 (Jahreswechsel November)

Seleukidische Ära Babylon: 951/952 (April)

Syrien: 952/953 (Oktober)

Spanische Ära 679
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 697/698 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Byzantinisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solidus des Herakleios mit seinen Söhnen Konstantin III. und Heraklonas
  • 11. Februar: Nach dem Tod des Kaisers Herakleios wird seine Witwe Martina faktisch zur Regentin des Byzantinischen Reichs, die die Herrschaft ihres Sohnes Heraklonas sichern möchte. Zunächst muss sie aber ein gemeinsames Kaisertum des Heraklonas mit Konstantin III. dulden, dem ältesten Sohn des Herakleios aus dessen erster Ehe.
  • April/Mai: Als der an Tuberkulose leidende Konstantin III. verstirbt, vermutet das Volk, die ehrgeizige Regentin Martina habe dem nachgeholfen; es kommt zu zunehmenden Unruhen. Konstantin III. hat vor seinem Tod bestimmt, dass sein elfjähriger Sohn Konstans II. sein Nachfolger werden soll. Dieser wird im Sommer neben dem jungen Heraklonas zum Kaiser erhoben. Auch Herakleios' jüngere Brüder David Tiberios und Martinos werden formell in den Stand eines Mitkaisers erhoben.
  • 14. September: Das „Volk“, geführt von einer Hofpartei unter Anführung des ranghohen Militärs Valentinus, stürmt den Kaiserpalast von Konstantinopel und verstümmelt die Regentin Martina und ihren Sohn, Kaiser Heraklonas, der abgesetzt wird und wenig später stirbt. Auch David Tiberius und Martinos fallen dem Putsch zum Opfer und kommen wenig später ums Leben. Unangefochtener Kaiser ist nun Konstans II., der noch im selben Jahr mit Valentinus’ gleichaltriger Tochter Fausta verheiratet wird.

Islamische Expansion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankenreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Balkan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • um 641: Asparuch, Khan des Bulgarischen Reichs († um 702)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • September: David Tiberios, byzantinischer Mitkaiser (* 631)
  • September: Martinos, byzantinischer Mitkaiser (* um 633)
  • 17. November: Jomei, japanischer Kaiser (* 593)

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aegas, Hausmeier von Neustrien
  • Arichis, Herzog von Benevent
  • Fara, baierischer Adliger
  • Heraklonas, byzantinischer Kaiser (* 626)
  • Mu, Herrscher des Königreiches Baekje im Südwesten der koreanischen Halbinsel (* 580)
  • Zainab bint Dschahsch, Ehefrau Mohammeds (* 592)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 641 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien