Adobe Brackets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brackets

Brackets Icon.svg
Basisdaten

Maintainer Adobe Inc.
Entwickler Adobe
Erscheinungsjahr 2012
Aktuelle Version 1.14.2[1]
(6. April 2020)
Betriebssystem Windows, macOS, Linux
Programmiersprache JavaScript
Kategorie HTML-Editor
Lizenz MIT-Lizenz
deutschsprachig ja
brackets.io

Adobe Brackets ist ein HTML-Editor für das Entwickeln von Webanwendungen. Er ist hauptsächlich in HTML, CSS und JavaScript geschrieben[2] und wurde von Adobe als Communityprojekt ins Leben gerufen. Brackets ist ein Open-Source-Projekt, das unter der MIT-Lizenz lizenziert ist[3] und auf GitHub verwaltet wird.[4] Der Meilenstein des Release 1.0 wurde erst mehr als drei Jahre nach Projektbeginn Anfang November 2014 erreicht.[5] Brackets ist für Windows, macOS und Linux[6] zum Download verfügbar.

Hinter den Kulissen nutzt Brackets einige quelloffene Projekte von Dritten, unter anderem jQuery, Less, RequireJS, Lodash, Mustache und CodeMirror als eigentlichen Code-Editor. Für die Darstellung auf dem Desktop wird das Chromium Embedded Framework genutzt, um eine möglichst ähnliche Darstellung auf verschiedenen Plattformen zu ermöglichen. Eine Live-Vorschau ist derzeit nur mit Google Chrome möglich.

Brackets unterstützt Erweiterungen, die weitere Funktionen hinzufügen. Zurzeit sind etwa Erweiterungen zum Debuggen oder fürs Hinzufügen von browserspezifischen CSS-Präfixen verfügbar, aber auch Linter und Tools zur Autovervollständigung. Es hat eine Live-Anzeige, das heißt, wenn der Nutzer etwas Neues in den Editor eingibt, sich der Browser mit der gerade bearbeiteten Website aktualisiert und die Neuerung erscheint.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Release 1.14.2. 6. April 2020 (abgerufen am 6. April 2020).
  2. Matthew Guay: The Best Free Apps From Adobe. In: Appstorm.net. 10. Mai 2013, abgerufen am 28. August 2015 (englisch).
  3. Craig Buckler: Brackets: a Revolutionary Code Editor for the Web. In: Sitepoint.com. 28. Juni 2012, abgerufen am 28. August 2015 (englisch).
  4. Chris von Eitzen: Adobe details its open source code editor for web developers. In: The H. 26. Juni 2012, abgerufen am 28. August 2015 (englisch).
  5. Thomas Cloer: Brackets erreicht nach drei Jahren Version 1.0. In: Computerwoche.de. 5. November 2014, abgerufen am 6. November 2014.
  6. Jason San Jose: Preview Brackets on Linux. In: Brackets Blog. Adobe Systems, 9. August 2013, abgerufen am 23. Februar 2014 (englisch).