Ahtna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für die gleichnamige Sprache siehe Ahtna (Sprache).
Ahtna

Ahtna (auch Ahtena) oder Copper River Athabasken sind eine Stammesgruppe der Alaska Athabasken bzw. Alaska Dene im Südosten Alaskas, deren ursprüngliches Stammesgebiet Atna Nenn' sich entlang des Copper River (Atna River) und dessen Nebenflüssen (wie Chistochina River, Chitina River, Gakona River, Gulkana River, Klutina River, Tazlina River u.a.) erstreckte. Zusammen mit den benachbarten ebenfalls athabaskischen Dena'ina werden sie oftmals auf Grund kultureller Adaption als Südliche Alaska Athabasken (Southern Alaskan Athabaskans) bzw. Südliche Alaska Dene bezeichnet, da beide Stammesgruppen kulturell stark den südlich lebenden Tlingit sowie anderen Völkern gleichen.

Heute leben sie in acht Alaska Native tribal entities (Stämmen) oder Alaska Villages, die alle zu den auf Bundesebene anerkannten Stämmen zählen (den sog. Federally Recognized Tribes). Ähnlich den kanadischen Inuit und First Nations, die als eigene Völker anerkannt sind, werden die indigenen Völker Alaskas in einigen rechtlichen Bereichen anders behandelt als die federally recognized tribes (Stämme) der Indianer im Rest der USA. Die Alaska Villages bzw. Stämme von Cantwell (Yidateni Na), Chistochina (Tiis 'Na oder Tsiistl'edze' Na' ), Copper Center (Kluti-Kaah oder Tl'aticae'e), Gakona (Ggax Kuna' ), Gulkana (C'ulc'e Na' ), Mentasta Lake (Mendaesde) und Tazlina (Tezdien Na) haben sich im Ahtna, Inc. (Ahtna)[1] zusammengeschlossen, nur Chitina (Tsedi Na' - „Kupferfluss“, tsedi „kupfer“ + na' „Fluss“) blieb als Chitina Native Corporation[2] unabhängig.

Namensherkunft[Bearbeiten]

Die heute üblichen Stammesbezeichnungen als Ahtna, Ahtena oder Copper River Athabasken sind eine Anglisierung ihrer Eigenbezeichnung als Atna Hwt'aene - meist als „Eis-Menschen“ wiedergegeben - jedoch handelt es sich hierbei um eine Landschaftsbezeichnung und die dort wohnende Gruppe bezeichnete sich einfach als Atna Hwt'aene, wörtlich: „Volk am 'Atna' River, d.h. am Copper River“. Dieser Eigenname leitet sich vom indigenen Namen des Copper River (Atna River) ab, den diese einfach als 'Atna' tuu - „Fluss der Ahtna“ bezeichneten sowie von Koht'aene [kote-an-eh] / Hwt'aene - „Bewohner einer Gegend“ oder „Volk entlang, von, vom ...“, der Bezeichnung einer regionalen Band/Gruppe.

Weitere Schreibweisen des Namens: Atnatana, Ahtnakotana, Ahtna-Khotana oder Ahtna-Kohtaeneda.

Soziopolitische Organisation[Bearbeiten]

Die Ahtna waren in halbnomadischen regionalen Bands mit festen Stammesgebieten unterteilt, die jeweils verschiedene jedoch untereinander verständliche Dialekte sprachen. Diese Bands waren wiederum in mehrere Lokalgruppen gegliedert, welche sich aus einer oder mehreren matrilokalen und matrilinearen Großfamilien zusammensetzten.

Zumeist identifizierten sich die Ahtna - wie die meisten Athabasken auf Grund des Prinzips Verwandtschaft und insbesondere ihres starken Individualismus - nach der Zugehörigkeit ihrer regionalen Band/Gruppe als Koht'aene [kote-an-eh] / Hwt'aene - „Bewohner einer Gegend“ oder „Volk entlang, von, vom ...“, um durch eine Ortsangabe (z.B. einem Flussnamen oder Dorfnamen) die Zugehörigkeit zu einer regionalen Band/Gruppe zu bestimmen.

Geographisch, sprachlich sowie teilweise auch kulturell unterscheidet man heute meist folgende Gruppierungen, die wiederum mehrere Bands umfassten:

  • Lower Ahtna (Atnahwt'aene - „Volk an der Mündung des ('Atna') Copper River“ (in den Golf von Alaska))
  • Central Ahtna oder Middle Ahtna (Dan'ehwt'aene)
  • Western Ahtna (Tsaay Hwt'aene oder Dze Ta Hwt'aene - „Volk inmitten der Berge, der Nutzotin Mountains“)[3]
  • Upper Ahtna (Tatl’ahwt’aene - „Volk vom Oberlauf des ('Atna') Copper River“)

Sprache[Bearbeiten]

Ihre Sprache wird meist ebenfalls Ahtna (Athena) genannt und ist vom Aussterben bedroht, da zur Zeit nur ca. 80 Stammesmitglieder als Muttersprachler diese beherrschen. Sie selbst bezeichnen ihre Sprache einfach als Atnakenaege’ - „Sprache der Ahtna“. Man unterscheidet vier Dialekte und acht regionale Bands (Stammesgruppen), die untereinander verständlich sind:[4]

  • Lower Ahtna oder Atnahwt'aene
    • Chitina/Taral Band
    • Tonsina/Klutina Band
  • Central Ahtna / Middle Ahtna oder Dan'ehwt'aene
    • Gulkona/Gakona Band
  • Western Ahtna oder Tsaay Hwt'aene
    • Tyone/Mendeltna Band
    • Cantwell/Denali Band
  • Upper Ahtna oder Tatl'ahwt'aene
    • Sanford River/Chistochina Band [5]
    • Slana/Batzulnetas Band
    • Mentasta Band

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste nordamerikanischer Indianerstämme

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ahtna, Inc. (Ahtna) - Ahtna Villages
  2. Chitina Native Corporation
  3. Copper River Native Places - A report on culturally important places to Alaska Native tribes in Southcentral Alaska
  4. Native American Tribal Arts & Architecture, SUBARCTIC ARTS
  5. Ahtna language, Chistochina Dialect