Alen Ožbolt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alen Ožbolt
Alen Ožbolt.jpg
Alen Ožbolt (2015)
Personalia
Geburtstag 24. Juni 1996
Geburtsort Slowenien
Größe 181 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–2014 NK Domžale
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2018 NK Domžale 39 (7)
2015–2017 → Borussia Dortmund II (Leihe) 29 (3)
2018 TSV Hartberg 6 (0)
2018– Lokomotive Plowdiw 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011–2012 Slowenien U-16 9 (3)
2011–2013 Slowenien U-17 9 (3)
2014 Slowenien U-19 12 (7)
2015– Slowenien U-21 15 (7)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 25. Mai 2018

2 Stand: 29. Januar 2018

Alen Ožbolt (* 24. Juni 1996) ist ein slowenischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ožbolt spielte in der Jugend von NK Domžale, ehe er in der Saison 2013/14 in den Kader der Profimannschaft hochgezogen wurde und am 7. Dezember 2013 beim 4:1-Heimsieg über den NK Triglav Kranj sein Ligadebüt absolvierte, als er beim Stande von 4:0 in der 75. Minute für Sasha Aneff eingewechselt wurde.[1] Seinen ersten Treffer erzielte er im Eröffnungsspiel der Saison 2014/15 beim Auswärtsspiel gegen ND Gorica, wo er in der 10. Minute den einzigen Treffer des Spiels markierte.[2] Zwei weitere Treffer gegen den NK Rudar Velenje und den NK Radomlje folgten noch bis zum Saisonende.

Im Januar 2015 wurde er ins Wintertrainingslager des BVB ins türkische Belek eingeladen und wusste dort auch in einem Testspiel gegen Lokomotive Moskau zu überzeugen, ihm gelang der 1:0-Siegtreffer. Zur Saison 2015/16 wurde Ožbolt an den deutschen Viertligisten Borussia Dortmund II ausgeliehen[3] und kam dort auf 26 Liga-Einsätze. Nach drei Spielen in der Saison 2016/17 kehrte er zu NK Domžale zurück.

Im Januar 2018 wechselte er zum österreichischen Zweitligisten TSV Hartberg.[4] Mit Hartberg konnte er 2018 in die Bundesliga aufsteigen. Im August 2018 wurde sein Vertrag aufgelöst.

Daraufhin wechselte er im September 2018 nach Bulgarien zu Lokomotive Plowdiw, wo er einen bis Juni 2021 laufenden Vertrag erhielt.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alen Ožbolt lief bisher für die U-16-, U-17- und U-19-Nationalmannschaft Sloweniens auf. Seit 2015 gehört er dem Kader der slowenischen U-21-Nationalmannschaft an. Bisher absolvierte er zwölf Länderspiele (5 Tore) für die U-21-Nationalmannschaft, beim 4:0-Testspielsieg gegen Andorra debütierte er, als er in der zweiten Halbzeit zum Einsatz kam.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NK Domžale - NK Triglav 4:1, weltfussball.de
  2. ND Gorica - NK Domžale 0:1, weltfussball.de
  3. Hanke und Ozbolt verstärken Dortmunds Reserve, kicker.de
  4. Ersatz gefunden - Alen Ozbolt wechselt nach Hartberg! (Memento des Originals vom 10. Januar 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tsv-hartberg-fussball.at tsv-hartberg-fussball.at, am 8. Januar 2018, abgerufen am 10. Januar 2018
  5. Локомотив Пловдив подписа тригодишен договор с Ален Ожболт lokomotivpd.com, am 16. September 2018, abgerufen am 16. September 2018
  6. Slowenien - Andorra 4:0, weltfussball.de