Alexander Alexandrowitsch Tschornych

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Alexander Tschornych Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 22. September 1965
Geburtsort Woskressensk, Russische SFSR
Größe 183 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1983, 10. Runde, 185. Position
New Jersey Devils
Spielerkarriere
1982–1985 Chimik Woskressensk
1985–1987 SKA MWO Kalinin
1987–1989 Chimik Woskressensk

Alexander Alexandrowitsch Tschornych (russisch Александр Александрович Чёрных; * 22. September 1965 in Woskressensk, Russische SFSR) ist ein ehemaliger sowjetisch-russischer Eishockeyspieler. Sein Sohn Dmitri ist ebenfalls Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Karriere spielte Alexander Tschornych bei Chimik Woskressensk, einige wenige Spiele für den ZSKA Moskau sowie für SKA MWO Kalinin in der Perwaja Liga. Beim NHL Entry Draft 1983 war er in der zehnten Runde an 185. Stelle durch die New Jersey Devils ausgewählt worden. Aufgrund der politischen Situation in der damaligen Sowjetunion spielte er nie in der National Hockey League. Insgesamt erzielte er 59 Tore in 231 Spielen in der höchsten sowjetischen Liga, der Wysschaja Liga.

Im Sommer 1989 musste er seine Karriere aufgrund der gesundheitlichen Folgen eines Autounfalls beenden.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Juniorenalter war Tschornych für die Sowjetunion international aktiv und gewann zwei U20-Weltmeistertitel (1983 und 1984), einen U18-Europameistertitel (1984) sowie eine weitere Bronzemedaille bei der Junioren-Weltmeisterschaft 1985

Am 29. Oktober 1987 stand er in einem Spiel gegen die Tschechoslowakei zum ersten Mal für die sowjetische Herren-Nationalmannschaft auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1988 gekrönt. Für die Nationalmannschaft erzielte er 12 Tore in 45 Länderspielen. Am 1. Mai 1989 bestritt er sein letztes Länderspiel.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub-Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Liga Sp T V Pkt SM
1981/82 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 1 0 0 0 0
1982/83 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 46 12 5 17 26
1983/84 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 44 12 5 17 32
1984/85 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 48 9 10 19 32
1985/86 ZSKA Moskau Wysschaja Liga 10 3 3 6 6
1985/86 SKA MWO Kalinin Perwaja Liga 34 29 16 45 59
1986/87 SKA MWO Kalinin Perwaja Liga 57 32 30 62 52
1987/88 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 41 14 15 29 34
1988/89 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 41 9 12 21 32
Wysschaja Liga gesamt 231 59 50 109 162
Perwaja Liga gesamt 91 61 46 107 111

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM Resultat
1983 UdSSR U20-WM 7 1 0 1 0 Gold Medal.svg Goldmedaille
1983 UdSSR U18-EM 4 3 9 12 23 Gold Medal.svg Goldmedaille
1984 UdSSR U20-WM 7 7 7 14 12 Gold Medal.svg Goldmedaille
1985 UdSSR U20-WM 7 6 2 8 10 Bronze Medal.svg Bronzemedaille
1988 UdSSR Olympia 8 2 2 4 4 Gold Medal.svg Goldmedaille
1989 UdSSR WM 7 0 1 1 8 Gold Medal.svg Goldmedaille

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]