Alferde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alferde
Stadt Springe
Wappen von Alferde
Koordinaten: 52° 9′ 49″ N, 9° 42′ 22″ O
Höhe: 116 m ü. NHN
Fläche: 5,23 km²[1]
Einwohner: 524 (30. Jun. 2019)[2]
Bevölkerungsdichte: 100 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 31832
Vorwahl: 05044
Alferde (Niedersachsen)
Alferde

Lage von Alferde in Niedersachsen

Ortsblick in Alferde
Ortsblick in Alferde

Alferde ist ein südöstlich gelegener Ortsteil der Stadt Springe in Niedersachsen. Die Landesstraße 461 führt nahe dem Ort vorbei. Durch das Dorf fließt der Wülfinghauser Mühlenbach.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste urkundliche Erwähnung findet Alferde im Jahr 972 als „Alfrikesrode“ und „Alacfurd“.

Die bis dahin selbständige Landgemeinde Alferde schloss sich 1967 gemeinsam mit der Stadt Eldagsen und den Gemeinden Wülfingen sowie Mittelrode der Samtgemeinde Hallermund an. Mit der Niedersächsischen Gebietsreform, die am 1. März 1974 in Kraft trat, wurde die Samtgemeinde aufgelöst, und Alferde ist seitdem ein Stadtteil der Stadt Springe.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsrat von Alferde setzt sich aus vier Ratsfrauen und drei Ratsherren folgender Parteien und erlangten Sitzen zusammen:[4]

(Stand: Kommunalwahl 11. September 2016)

Ortsbürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsbürgermeister von Alferde ist Uwe Metz (WIA). Seine Stellvertreterin ist Tanja Becker (SPD).[4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Turm der St.-Nicolai-Kirche im Mittelpunkt des Ortes wurde um 1300 errichtet, andere Teile des Gebäudes sind vermutlich noch älter.
  • Der Alexanderstein an der Straße zwischen Eldagsen und Alferde wurde 1983 durch eine Nachbildung ersetzt. Ein Abbild des Steins ist im Alferder Wappen zu sehen.

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Baudenkmale in Alferde

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alferde (Springe) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Amtliches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Endgültige Ergebnisse nach der Volkszählung vom 13. September 1950. Band 33. W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart/Köln 1950, S. 32 (Digitalisat [PDF; 26,4 MB; abgerufen am 4. Mai 2019] S. 41).
  2. Stadtteile der Stadt Springe. In: Internetseite der Stadt Springe. 30. Juni 2019, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 203.
  4. a b Ortsrat Alferde. In: Internetseite Stadt Springe – Ratsinfoservice Provox. Abgerufen am 4. Mai 2019.