Alfredo Petit Vergel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfredo Víctor Petit Vergel (* 24. Juli 1936 in Havanna) ist ein kubanischer Geistlicher und emeritierter Weihbischof in San Cristóbal de la Habana.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfredo Petit Vergel empfing am 23. Dezember 1961 die Priesterweihe für das Erzbistum San Cristóbal de la Habana.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 16. November 1991 zum Titularbischof von Buslacena und zum Weihbischof in San Cristóbal de la Habana. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von San Cristóbal de la Habana, Jaime Lucas Ortega y Alamino, am 12. Januar 1992; Mitkonsekratoren waren Faustino Sainz Muñoz, Apostolischer Pro-Nuntius in Kuba, und Pedro Claro Meurice Estiu, Erzbischof von Santiago de Cuba.

Am 26. Februar 2016 nahm Papst Franziskus seinen altersbedingten Rücktritt an.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rinuncia di Ausiliare di San Cristóbal de La Habana (Cuba). In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 26. April 2016, abgerufen am 26. April 2016 (italienisch).