Aliud Pharma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ALIUD PHARMA GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1986
Sitz Laichingen, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Ingrid Blumenthal, Thomas Douglas[1]
Mitarbeiterzahl knapp 70 (2015)[2]
Umsatz 468 Mio. Euro (2015)[2]
Branche Pharmazeutische Industrie
Website www.aliud.de

Die Aliud Pharma GmbH (Eigenschreibweise: ALIUD PHARMA) ist ein deutsches Pharmaunternehmen mit Sitz im baden-württembergischen Laichingen. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft von Stada ist eine Vertriebsgesellschaft für verschreibungspflichtige und rezeptfreie Generika.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aliud Pharma wurde 1986 in Blaustein-Wippingen gegründet. Im gleichen Jahr zog das Unternehmen an den Standort Laichingen.

Die Gründungsidee war, ein Pharmaunternehmen mit einer Marketing- und Vertriebsstruktur ohne Außendienst oder TV-Werbung zu schaffen. Aus dieser Idee heraus entstand auch der Unternehmensname – das lateinische Wort aliud bedeutet ‚etwas anderes‘.

Logo bis 2011

Von 1991 bis 1996 gehörte Aliud Pharma zur Gehe AG. Seit 1996 ist das Unternehmen eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Stada-Konzerns.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aliud Pharma ist ein Vollsortimenter für verschreibungspflichtige und rezeptfreie Generika-Präparate. Stand Januar 2017 umfasst das Produktportfolio insgesamt rund 1800 Artikel, bestehend aus fast 300 Substanzen in 50 verschiedenen Darreichungsformen und über 700 Präparaten.[3] Fast alle Produkte enthalten als Identifikationsmerkmal das Kürzel AL im Namen.

Die umsatzstärksten Wirkstoffe sind Stand 2016 die Opioide Tilidin/Naloxon, Hydromorphon, Oxycodon und Fentanyl.[4] Das bekannteste Produkt von Aliud Pharma ist Nasenspray AL 0,1 % (Xylometazolin).

Kennzahlen, Marktposition und Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach eigenen Angaben erwirtschaftete Aliud Pharma im Geschäftsjahr 2015 mit knapp 70 Mitarbeitern einen Umsatz von 468 Millionen Euro und vertreibt fast 70 Millionen Produktpackungen im Jahr.[2] Das Mutterunternehmen Stada weist im Geschäftsbericht 2015 für Aliud Pharma einen Umsatz von 194 Millionen Euro in der Marktregion Deutschland aus.[5]

Gemäß Marktbericht 2015 von IMS Health rangiert Aliud Pharma nach Umsatz auf Platz 3 und nach der Anzahl der abgesetzten Packungen auf Rang 5 der zehn führenden Generikaunternehmen im deutschen Apothekenmarkt.[6][7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum. Website von Aliud Pharma, abgerufen am 21. Februar 2017.
  2. a b c ALIUD PHARMA feiert runden Geburtstag. Pressemitteilung auf der Website von Aliud Pharma, abgerufen am 12. Februar 2017.
  3. Es hilft, rundum versorgt zu sein. Website von Aliud Pharma, abgerufen am 12. Februar 2017.
  4. Daniel Rücker: Aliud Pharma wird 30: „Wir waren der Exot“. In: Pharmazeutische Zeitung, Nr. 24/2016, abgerufen am 13. Februar 2017.
  5. Geschäftsbericht 2015. Stada, S. 93, abgerufen am 12. Februar 2017 (PDF; 2,9 MB): „Der in Deutschland erzielte Generika-Umsatz wird fast ausschließlich von den Vertriebsgesellschaften ALIUD PHARMA GmbH, STADApharm GmbH und cell pharm Gesellschaft für pharmazeutische und diagnostische Präparate mbH generiert. Der im Berichtsjahr von der ALIUD PHARMA realisierte Umsatz verzeichnete einen Anstieg von 23 % auf 194,0 Mio. € (Vorjahr: 158,3 Mio. €).“
  6. Führende Hersteller im Apothekenmarkt der Generika im Jahr 2015. IMS Health, 2016, abgerufen am 12. Februar 2017 (PDF; 207 kB).
  7. Tad gewinnt die meisten Marktanteile. In: Ärzte Zeitung, 13. Juni 2016, abgerufen am 12. Februar 2017.