Almáskeresztúr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Almáskeresztúr
Wappen von Almáskeresztúr
Almáskeresztúr (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Südtransdanubien
Komitat: Baranya
Kleingebiet bis 31.12.2012: Szigetvár
Koordinaten: 46° 7′ N, 17° 54′ OKoordinaten: 46° 7′ 7″ N, 17° 53′ 40″ O
Fläche: 13,03 km²
Einwohner: 91 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 7 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 73
Postleitzahl: 7932
KSH kódja: 20376
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Lajos Veriga (parteilos)
Postanschrift: Fő utca 53.
7932 Almáskeresztúr
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Almáskeresztúr (deutsch Kerestur) ist eine ungarische Gemeinde im Komitat Baranya. Sie gehört zum Kreis Szigetvár und liegt an dem kleinen Fluss Porovica-patak.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Almáskeresztúr wurde 1296 erstmals als Keruchur urkundlich erwähnt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Römisch-katholische Kapelle Szűz Mária neve, erbaut 1898
  • Johe Galerie (Johe Galéria)
  • Landsitz Kammerer (Kammerer-kúria)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Almáskeresztúr ist nur über die Nebenstraße Nr. 66119 zu erreichen. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich südwestlich in Szigetvár.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Almáskeresztúr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien