Amicitia-Hütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amicitia-Hütte
PWV-Hütte
Amicitia-Hütte

Amicitia-Hütte

Lage Haardt (Pfälzerwald); Weyher in der Pfalz-Landkreis Südliche Weinstraße, Rheinland-Pfalz
Gebirgsgruppe Pfälzerwald
Geographische Lage: 49° 16′ 39,5″ N, 8° 2′ 38,9″ OKoordinaten: 49° 16′ 39,5″ N, 8° 2′ 38,9″ O
Höhenlage 314 m ü. NHN
Amicitia-Hütte (Rheinland-Pfalz)
Amicitia-Hütte
Besitzer Pfälzerwald-Verein
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Sonntag und Feiertags
Beherbergung 8 Schlafplätze
Weblink Homepage des Ortsvereins
p6

Die Amicitia-Hütte (auch Sieben-Quellen-Haus) ist eine vom heutigen Ortsverein Amicitia Landau des Pfälzerwald-Vereins seit 1921[1] bewirtschaftete Schutzhütte im Pfälzerwald. Die Hütte liegt in einer Höhe von 314 m ü. NHN.[2]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte liegt an der Siebenquelle, ein kleiner Zufluss des Meisentalbaches, der wiederum ein linker Zufluss des Modenbachs ist. Das Tal der Siebenquelle wird im Norden vom Kesselberg (662 m) und im Westen vom Frankenberg (557 m ü. NN) begrenzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste Hütte wurde nach der Gründung eines Gesellschaftsclubs Amicitia 1920 und folgend mit der Eintragung als Musik- und Wanderclub Amicitia e. V.” schon 1921 errichtet. Wegen der stark angestiegenen Mitgliederzahl wurde schon 1925/1926 die Hütte in ein festes Waldhaus umgebaut. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde der Verein 1937 aufgelöst und die Hütte verkauft. Kurz nach Kriegsende wurde 1946 der Verein wiedergegründet und 1948 die durch Kriegseinwirkungen zerstörte Hütte zurück erworben. Der Wiederaufbau begann dann im Jahr 1950. In den siebziger Jahren erfolgte ein weiterer Um- und Ausbau der Hütte. Im Jahr 2013 trat der Musik- und Wanderclub Amicitia als Ortsgruppe Amicitia Landau e.V. dem Pfälzerwaldverein bei. Die Hütte wurde damit eine Hütte des Pfälzerwaldvereins.[1][3]

Zugänge und Wanderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte kann nur zu Fuß erreicht werden. Der kürzeste Zugang erfolgt von einem Wanderparkplatz im Modenbachtal über eine zur Hütte führende Fahrstraße. Vom Wanderparkplatz im Edenkobener Tal an der Edenkobener Hütte am Hüttenbrunnen kann die Hütte über die Passhöhe Kohlplatz ebenfalls erreicht werden. Wanderziele in der Nähe der Hütte sind der Frankenfelsen auf dem Frankenberg (557 m ü. NN) mit den spärlichen Resten der Frankenburg, der Kesselberg (662 m), als zweithöchster Berg des Pfälzerwalds nach der Kalmit (672,6 m), und der Blättersberg (618 m) mit dem Ludwigsturm (605 m). Die benachbarten Hütten des Pfälzerwaldvereins sind die Edenkobener Hütte, das Schweizerhaus und das Waldhaus Drei Buchen. Weitere nahe gelegene Wanderhütten sind das Forsthaus Heldenstein sowie die Nellohütte.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Homepage der Ortsvereins.
  2. LANIS: Topographische Karte. Abgerufen am 23. Januar 2017.
  3. Amicitia-Hütte auf Tourenwelt.de.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A.K. Doerr: Pfälzer Hüttenbuch – Der Wegweiser zu 99 Rasthäusern und Wanderheimen. Pfälzische Verlagsanstalt Ludwigshafen GmbH, 4. Auflage Juni 2018, ISBN 978-3-87629-341-7, S. 173.
  • Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz: Topographische Karte 1:25.000 – Naturpark Pfälzerwald, Blatt 6 Oberhaardt von Neustadt an der Weinstraße bis zum Queichtal 2010, ISBN 978-3-89637-402-8.
  • Pietruska-Wanderkarte: Hauenstein & Trifelsland. 1:25.000, 3. Auflage, Pietruska Verlag, Rülzheim 2017, ISBN 978-3-945138-02-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Amicitia-Hütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien