Amiga Games

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amiga Games
Beschreibung Zeitschrift für Amiga-Computerspiele und -hardware
Sprache Deutsch
Verlag Computec Media
Erstausgabe November 1992
Einstellung Dezember 1996
Erscheinungsweise monatlich
ISSN 0946-6339

Amiga Games war ein Computerspielemagazin, das sich mit dem Commodore Amiga beschäftigte. Es erschien im Computec Verlag (heute Computec Media AG). Amiga Games erschien von Oktober 1992 bis Dezember 1996 als eigenständiges Magazin, von Januar 1997 bis September 1997 war das Magazin lediglich Beilage des Amiga-Magazin. Langjähriger Chefredakteur war Hans Ippisch.

Die Besonderheit der Amiga Games bestand darin, dass sie von Anfang an und über die meiste Zeit ihres Erscheinens hinweg mit einer Diskette, der sogenannten Cover Disk, erschien. So erschien die erste Ausgabe mit der Vollversion des Spieles Transplant. Cover Disks oder Heft-CDs gehörten damals noch nicht zum Standard und stellten eine Neuerung dar, die bei den Lesern auf großen Anklang stieß.

Die Amiga-Games-Autoren waren, im Gegensatz zu denen der ASM und des Amiga Joker, größtenteils freie Mitarbeiter, die in der Hauptsache an anderen Magazinen arbeiteten.

In der Amiga Games wurden gelegentlich Spiele angekündigt, die letztlich nicht erschienen. Ab 1995 wurden zudem vermehrt Shareware-Spiele und solche von Hobbyprogrammierern unkommentiert unter die Tests kommerzieller Software gemischt, in der Regel ohne Angabe einer Bezugsadresse.

Inhalt[Bearbeiten]

Die Amiga Games beschäftigte sich vor allem mit den Reviews und Previews zu den neuesten Amiga-Spielen. Des Weiteren gab es folgende Rubriken:

  • News: Enthielt jeden Monat ausführliche Previews zu kommenden Spielen, aber auch Messeberichte oder Interviews mit damaligen Softwarefirmen.
  • Charts: Hier wurden jeden Monat die aktuellen Media-Control-Charts sowie zusätzlich die Verkaufscharts des Amiga-Versandhandels Judgementday veröffentlicht.
  • Leserbriefe: Die Leserbriefecke mit Rainer „Rossi“ Rosshirt.
  • Userbox: In der Userbox wurde neue Public-Domain-Software vorgestellt, es gab Hardwaretipps sowie eine Helpline, in der Usern bei Softwareproblemen geholfen wurde.
  • Tests/Reviews: Den größten Teil des Magazins machten die Tests der aktuellen Software aus. Hier wurde kategorisch getrennt nach Amiga 500- & Amiga 1200- sowie CD³²-Reviews.
  • Games Guide: Hier gab es Tipps, Cheats und Komplettlösungen zu Amiga-Spielen.

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.
Gesprochene Wikipedia Der Artikel Amiga Games ist als Audiodatei verfügbar:
Speichern | Informationen | 04:52 min (2,1 MB) Text der gesprochenen Version (24. März 2014)
Mehr Informationen zur gesprochenen Wikipedia