Anambra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anambra
Karte
Basisdaten
Hauptstadt: Awka
größte Stadt: Onitsha
gegründet: 27. August 1991
Gouverneur: Peter Obi
ISO 3166-2: NG-AN
Fläche
Fläche: 4.844 km²
Rang in Nigeria: 36
Bevölkerung
Einwohner: 4.721.864 (2005)
Bevölkerungsdichte: 975 Einw./km² (2005)
Rang in Nigeria: 10

Anambra ist ein Bundesstaat Nigerias mit der Hauptstadt Awka, die größte Stadt ist Onitsha mit 561.106 Einw. (2005).

Geografie[Bearbeiten]

Der Bundesstaat liegt im Süden des Landes und grenzt im Norden an den Bundesstaat Kogi, im Süden an die Bundesstaaten Rivers und Imo, im Westen an die Bundesstaaten Delta und Edo und im Osten an den Bundesstaat Enugu.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bundesstaat wurde am 27. August 1991 aus einem Teil des früheren Bundesstaates Anambra (Enugu) gebildet. Erster Administrator war zwischen 27. August 1991 und Januar 1992 Joseph Abula. Nach den Gouverneurswahlen am 19. April 2003 erklärte die Independent National Electoral Commission den Kandidaten der PNP (People's Democratic Party), Chris Ngige, zum Sieger; am 15. März 2006 wurde diese Entscheidung vom Court of Appeal in Enugu wegen Wahlmanipulation aufgehoben und der Wahlsieg nachträglich dem Kandidaten der APGA (All Progressives Grand Alliance), Peter Obi, zugesprochen. Chris Ngige regierte vom 29. Mai 2003 bis zum 16. März 2006, am 17. März 2006 wurde Peter Obi als Gouverneur vereidigt.[1] Am 2. November 2006 wurde Obi in einem Verfahren, dessen Rechtmäßigkeit noch angefochten wird, vom Senat des Bundesstaats des Amtes enthoben, zu seiner Nachfolgerin wurde seine bisherige Stellvertreterin Virginia Etiaba (APGA) bestimmt.[2]

Liste der Gouverneure und Administratoren[Bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Staat gliedert sich in 21 Local Government Areas. Diese sind: Aguata, Anambra East, Anambra West, Anaocha, Awka North, Awka South, Ayamelum, Dunukofia, Ekwusigo, Idemili North, Idemili South, Ihiala, Njikoka, Nnewi North, Nnewi South, Ogbaru, Onitsha North, Onitsha South, Orumba North, Orumba South und Oyi.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in Anambra. Es werden unter anderem Ölpalmen, Mais, Reis, Yams und Maniok angebaut. Bedeutend ist auch die Fischerei.

Verkehr[Bearbeiten]

Anambra hat gute Verkehrsverbindungen in andere Bundesstaaten des Landes. Der Fluss Niger verbindet Onitsha mit den Häfen von Port Harcourt im Bundesstaat Rivers und Bururu und Warri im Bundesstaat Delta.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. The Guardian (Lagos), 16. März 2006 http://odili.net/news/source/2006/mar/16/18.html (Link nicht abrufbar)
  2. This Day (Lagos), 4. November 2006 ThisDayOnline.com, FAZ, 6. November 2006 Nigeria: Obasanjos Großreinemachen - Ausland - Politik - FAZ.NET