Andreas Klaue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Klaue (* 29. August 1962 in München) ist ein deutscher Schauspieler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaue machte 1982 Abitur. Bereits während seiner Schulzeit war er von 1978 bis 1980 an einer Pantomimenschule. Von 1979 bis 1982 war er als Solopantomime tätig. In den Jahren 1984 bis 1987 studierte er an der Schauspielakademie Spielstatt Ulm.

Danach war er von 1987 bis 1991 am Ulmer Theater als Schauspieler tätig. Von 1991 bis 1997 war er am Pfalzgrafentheater Kaiserslautern. Danach wechselte er an das Badische Staatstheater in Karlsruhe, bei dem er bis 2002 blieb. Seitdem nahm er Rollen bei den Schauspielbühnen Stuttgart, bei den Schlossfestspielen Ettlingen, den Burgfestspielen Mayen und beim Theatersommer Ludwigsburg an.

Er übernahm auch Fernsehrollen. So war er z. B. in den Jahren 2000 bis 2004 in der Serie „Die Fallers“ zu sehen. Auch in „Tatort“-Folgen („Stiller Tod“ aus dem Jahr 2002, „Der Lippenstiftmörder“, 2005 und „Eine Frage des Gewissens“, 2014) war er zu sehen. Außerdem spielte er in der Folge „Zirkus Fratinelli“ bei Soko Stuttgart (2014) mit.

Außerdem hat er auch Dozentenstellen:

Hörfunk-Features / -Dokumentationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]