Angela Nikodinov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angela Nikodinov Eiskunstlauf
Angela Nikodinov
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 9. Mai 1980
Geburtsort Spartanburg, USA
Größe 163 cm
Karriere
Disziplin Einzellauf Damen
Verein All Year FSC
Trainer Frank Caroll
Elena Tcherkasskaja
Richard Callaghan
Status zurückgetreten
Karriereende 2004
Medaillenspiegel
4CC-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Vier-Kontinente-MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze Halifax 1999 Damen
Gold Osaka 2000 Damen
Silber Salt Lake City 2001 Damen
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 149,50 Skate America 2004
 Kür 95,88 Skate America 2004
 Kurzprogramm 53,62 Skate America 2004
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Wettbewerbe 1 0 3
 

Angela Nikodinov (* 9. Mai 1980 in Spartanburg, South Carolina) ist eine US-amerikanische Eiskunstläuferin. Sie ist die Tochter bulgarischer Einwanderer und spricht fließend Bulgarisch.

Sie ist in San Pedro, einem Stadtteil von Los Angeles, aufgewachsen und trainierte in Lake Arrowhead. Ihr Trainer ist der frühere Einzelläufer Igor Paschkewitsch, frühere Trainer sind Peter Oppegard, Frank Carroll, Elena Tcherkasskaja und Richard Callaghan.

Während der USA-Meisterschaften 2005 in Portland (Oregon), wurden sie und ihre Familie in einen Autounfall verwickelt, bei dem ihre Mutter ums Leben kam. Nikodinov bestritt seitdem keine Wettkämpfe mehr, auch aufgrund der Verletzungen, die sie bei dem Unfall erlitten hatte.

Ihre größten Erfolge sind der Gewinn der ISU-Vier-Kontinente-Meisterschaften 2000 und der fünfte Platz bei den Weltmeisterschaften 2001.

Nikodinov trainierte den bulgarischen Eiskunstläufer Ivan Dinev sowie amerikanische Nachwuchsläuferinnen in Torrance (Kalifornien).

Am 8. Oktober 2006 startete Angela Nikodinov ihr Comeback als Profi-Läuferin. Sie wird bei der Show "Michael Bolton Tribute On Ice" auftreten, sowie als Gast bei "Stars On Ice" in 20 Städten laufen.

Erfolge/Ergebnisse[Bearbeiten]

1996

  • USA-Meisterschaften - 8. Rang

1997

  • USA-Meisterschaften - 4. Rang

1998

1999

  • USA-Meisterschaften - 3. Rang
  • Vier-Kontinente-Meisterschaften - 3. Rang
  • Weltmeisterschaften - 12. Rang

2000

  • USA-Meisterschaften - 4. Rang
  • Vier-Kontinente-Meisterschaften - 1. Rang
  • Weltmeisterschaften - 9. Rang

2001

2002

  • USA-Meisterschaften - 4. Rang

2003

  • verletzt

2004

Weblinks[Bearbeiten]