Ann E. Todd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ann E. Todd (* 26. August 1931 in Denver, Colorado, als Ann Todd Phillips, verheiratet Ann Basart; † 7. Februar 2020[1]) war eine US-amerikanische Kinderdarstellerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ann Todd wurde als Tochter eines Musikerehepaares geboren, wuchs allerdings bei ihren Großeltern auf. Diese brachten sie bereits früh ins Filmgeschäft und hofften auf eine Karriere als „zweite Shirley Temple“. Wegen ihrer Namensgleichheit mit der Schauspielerin Ann Todd, fügte sie ihrem Künstlernamen ein E. hinzu. Mit sechs Jahren gab sie ihr Filmdebüt in einer kleinen Rolle in George Cukors Liebeskomödie Zaza. Schon bald wuchsen ihre Filmauftritte, so hatte sie 1939 bereits eine tragende Nebenrolle als Tochter von Leslie Howard in dem Filmdrama Intermezzo. In den 1940er-Jahren gehörte Todd zu den vielbeschäftigsten Kinderdarstellerinnen Hollywoods; sie spielte unter anderem eine Klassenkameradin von Roddy McDowall in John Fords oscarprämierten Drama Schlagende Wetter (1941) oder das jüngere Ich von Ann Sheridan in der Literaturverfilmung Kings Row (1942). Eine ihrer größten Rollen hatte sie in dem Filmdrama Echo der Jugend von 1941 mit Claudette Colbert und John Payne.

Auch im Jugendalter konnte sie noch Erfolge verzeichnen, so hatte sie eine der Hauptrollen in dem B-Film Dangerous Years (1947), einem frühen Film von Marilyn Monroe. Nach ihrer drei Jahre währenden Hauptrolle in der Fernsehserie The Stu Erwin Show an der Seite des Komikers Stuart Erwin zog sie sich ab 1953 von der Schauspielerei zurück. Todd wurde später Lehrerin sowie Bibliothekarin an der University of California in Berkeley, wo sie zuvor Bibliothekswissenschaften studiert hatte. In Berkeley wurde sie Gründerin sowie Herausgeberin von Cum Notis Variorum, dem Newsletter der Bibliothek, der weit über Berkeley hinaus bekannt wurde.[2] 1984 gründete sie den Verlag Fallen Leaf Letters, in dem sie bis zum Jahr 2000 über 70 Bücher zumeist musikwissenschaftlichen Inhalts veröffentlichte.[3]

Von 1951 bis zu dessen Tod im Jahr 1993 war sie mit dem Musikprofessor Robert Basart verheiratet. Das Paar hatte zwei Kinder. Sie lebte zuletzt im Ruhestand in Nord-Kalifornien und starb 2020 im Alter von 88 Jahren.[4][5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf bei Legacy.com
  2. Basart, Ann | Grove Music. Abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  3. Nachruf bei Legacy.com
  4. Biografie von Ann E. Todd bei der Internet Movie Database
  5. Ann E. Todd, Young Actress in 'Intermezzo' and 'Three Daring Daughters,' Dies at 88. Abgerufen am 22. Februar 2020 (englisch).