Anton Paar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Paar GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1922
Sitz Graz
Leitung Friedrich Santner (CEO)
Mitarbeiter 2.260
Umsatz 264 Millionen Euro
Branche Messtechnik
Website www.anton-paar.com
Sitz der Anton Paar GmbH in Graz

Die Anton Paar GmbH ist ein österreichisches Unternehmen mit Sitz in Graz, das Präzisionslaborgeräte, Prozessmesstechnik und maßgeschneiderte Automations- und Robotik-Lösungen entwickelt und produziert. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung von Geräten für die Dichtemessung[1] und Konzentrationsmessung sowie auf Rheometrie[2] und die Bestimmung von gelöstem Kohlenstoffdioxid CO2.

Das Unternehmen bietet auch kundenspezifische Lösungen in der Blech- und Verbindungstechnik, der spanabhebenden Fertigung komplexer Teile mit geringen Toleranzen, der Produktion von Elektronik-Flachbaugruppen und der Montage von mechatronischen Systembaugruppen an. Das Tochterunternehmen Anton Paar ShapeTec mit Sitz in Wundschuh (Österreich) ist in diesen Bereichen spezialisiert.[3] [4]

Die Anton Paar GmbH hat sechs produzierende Niederlassungen, 30 Tochterunternehmen und Zweigstellen sowie 80 Vertriebspartner weltweit. Sie sind für Produktion, Vertrieb und Service zuständig.


Firmengeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1922 vom Schlossermeister Anton Paar als Ein-Mann-Reparaturwerkstätte gegründet. Er erarbeitete sich einen guten Ruf und knüpfte erste Kontakte zu Universitäten und Forschungseinrichtungen. Seine Tochter, Margarete Platzer, bildete er in den 1920er Jahren zur Facharbeiterin aus. Sie trat als erste Schlossermeisterin der Steiermark 1932 in die Fußstapfen ihres Vaters. Ihre Begabung in der Feinmechanik und in der Präzisionsfertigung bildete zusammen mit dem Wissen von Otto Kratky die Basis für das erste wissenschaftlich analytische Instrument von Anton Paar: die Kratky-Röntgen-Kleinwinkelkamera, die im Auftrag von Kratky produziert wurde.

Ab 1963 übernahm Ulrich Santner, der Schwiegersohn von Margarete Platzer, die Geschäftsführung. Er legte das Fundament für die spätere Expansion des Unternehmens auf dem Gebiet der Messtechnik. Auch intensivierte er den Austausch und Kontakt mit Universitäten und trug zum Transfer neuer Technologien aus der Forschung in die Industrie bei.[5]

Im Jahr 1997 trat sein Schwiegersohn Friedrich Santner in die Geschäftsführung ein. Seit 2002 ist er alleiniger Geschäftsführer. Schwerpunkt in seiner Arbeit war die Organisation des weltweiten Vertriebs über eigene Tochterunternehmen.[6] Unter seiner Führung wurden neue Vertriebs- und Serviceniederlassungen[7] [8] gegründet und komplementäre Messtechnikfirmen zugekauft.[9]

2003 wurde das Familienunternehmen in eine gemeinnützige Stiftung eingebracht.

Auf einer Stele nahe dem alten Eingang zum Betrieb in der Kärntnerstraße, Graz findet sich zumindest seit 1995 der Leitspruch: Messen was messbar ist | und messbar machen | was nicht messbar ist | Galileo Galilei [10]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich seit 2005 von 580 auf 2.260 Personen mit Ende 2015. Die Hälfte davon arbeitet im Headquarter in Graz, das auch der größte Produktionsstandort im Konzern ist. Der Konzernumsatz stieg im gleichen Zeitraum von 71 Millionen Euro auf 264 Millionen Euro (2015). [11]

Die Produkte des weltweit tätigen Messtechnikherstellers werden zu 93 Prozent in mehr als 110 Länder der Welt exportiert.[12]

Rund 20 Prozent des Jahresumsatzes der Anton Paar GmbH wird in Forschung und Entwicklung investiert, um neue Messprinzipien, Sensorgenerationen und Technologiekonzepte zu entwickeln.

Tätigkeitsbereiche der Anton Paar GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kerngebiete – Messung, Analyse, chemische Synthese:

Andere Gebiete:

  • Entwicklung und Fertigung von hochqualitativen mechanischen und elektronischen Teilen, Baugruppen und Komplettgeräten
  • Entwicklung eines Trainings- und Analysesystems für den Profisport (Fußball).[13]

Gemeinnützige Santner Privatstiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beim Landesgericht für Zivilrechtssachen in Graz registrierte und nicht auf Gewinn ausgerichtete Santner Privatstiftung ist seit 2003 Eigentümerin der Anton Paar GmbH. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Sie fördert aus ihren Erträgen die Forschung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften und der Technik sowie die Vorbeugung gegen Suchterkrankungen und die Rehabilitation von Suchterkrankten im Rahmen des Projekts Offline. [14] [15]

Anton-Paar-Wissenschaftspreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Anton Paar-Wissenschaftspreis für Physik [16] wird seit 2010[17]jährlich von der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft für eine Arbeit auf dem Gebiet der Festkörperphysik verliehen. Den Anton-Paar-Wissenschaftspreis für Chemie – ebenfalls für NachwuchswissenschaftlerInnen – [18] verleiht seit 2005[19] jedes Jahr die Gesellschaft Österreichischer Chemiker. [20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/3933116/Bierherstellung_Dichtmessgeraete-aus-Osterreich
  2. http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/4874644/Foschung_Warum-das-Gummibaerchen-nicht-in-die-Knie-geht
  3. http://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/4793442/Wundschuh_Anton-Paar-Shapetec_MillionenInvestition-und-neue-Jobs
  4. http://derstandard.at/1289609321998/Neues-Blechtechnik-Werk-bei-Graz
  5. http://www.graz.at/cms/beitrag/10268091/5597335
  6. http://businesspeople.at/de/4982463/Leaders_Bedarfsorientierte-Produkte-schaffen
  7. http://wirtschaftsblatt.at/archiv/printimport/3837554/Anton-Paar-staerkt-BrasilienMarkt?from=suche.intern.portal (Memento vom 15. September 2016 im Internet Archive)
  8. http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/grazumgebung/4532713/Grazer-Messgeraetehersteller-Paar-eroffnet-zwei-AsienTochter
  9. http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/4103290/Anton-Paar-ubernimmt-CSM-Instruments
  10. Von Kärntnerstraße einsehbar, unweit Kreuzung Weblinger Straße. Zitat: Christine, http://www.anton-paar.com/at-de/ueber-uns/ Chat, 13. Oktober 2016, 12:00 Uhr.
  11. Messgeräte-Hersteller schafft in Graz 250 neue Arbeitsplätze, derstandard.at. Abgerufen am 27. Dezember 2013
  12. Nicht immer ist Outsourcing sinnvoll: Insourcing als Erfolgsfaktor, die-wirtschaft.at. Abgerufen am 27. Dezember 2013
  13. High-Tech-Training : Diese Grazer Erfindung revolutioniert den Fußball 20. Juni 2016, abgerufen 13. Oktober 2016.
  14. http://www.meinbezirk.at/graz/lokales/alte-kleider-und-viele-geschichten-bei-offline-retail-in-graz-d1433941.html
  15. http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/4299596/Arbeiten-gegen-die-Sucht
  16. Anton Paar-Wissenschaftspreis für Physik, oepg.at, 1997–2016, abgerufen 13. Oktober 2016.
  17. https://www.oepg.at/index.php?page=awards&subpage=winner&lang=de Preisträgerinnen und Preisträger der ÖPG, oepg.at, abgerufen 13. Oktober 2016.
  18. http://www.goech.at/Preise-Stipendien/ausschreibung_anton_paar.shtml
  19. http://www.goech.at/HallOfFame/wiss_preise.shtml Preisträger der GÖCH-Wissenschaftspreise, goech.at, abgerufen 13. Oktober 2016.
  20. http://www.goech.at/Preise-Stipendien/ausschreibung_anton_paar.shtml Anton-Paar-Wissenschaftspreis 2016 der GÖCH, dotiert aus den Mitteln der Santner-Privatstiftung, 2015, abgerufen 13. Oktober 2016.