Anton Pann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Pann
Statue von Anton Pann in Râmnicu Vâlcea

Anton Pann (* zwischen 1794 und 1798 in Sliwen, Rumelien; † 2. November 1854 in Bukarest; geboren als Antonie Pantoleon-Petroveanu, auch Anton Pantoleon oder Anton Petrovici) war ein rumänischsprachiger Lyriker, Komponist und Musikwissenschaftler.

Pann kam mit seiner Familie auf der Flucht vor dem Russisch-Türkischen Krieg 1812 nach Bukarest, wo er den größten Teil seines Lebens verbrachte. Vor den Rebellentruppen Tudor Vladimirescus floh er 1821 nach Kronstadt in Transsylvanien, wo er Kantor an der Nikolaikirche wurde. 1827–28 war er Lehrer am orthodoxen Seminar von Râmnicu Vâlcea. 1828 kehrte er nach Bukarest zurück, wo er als Musikprofessor wirkte.

Im folgenden Jahrzehnt entstand der größte Teil seines literarischen und musikalischen Werkes. Ab 1842 war er Professor am Seminarul Sf. Mitropolii. In dieser Zeit betätigte er sich auch als Sammler der klassischen ottomanischen Musik und der Musik der Roma. 1843 gründete er einen Verlag, in dem er Werke zeitgenössischer Autoren und eine große Anzahl von Almanachs veröffentlichte. Hier erschienen auch Werke wie der Alexanderroman, Tausendundeine Nacht und Till Eulenspiegel.

1848 veröffentlichte Pann ein rumänisch-russisch-osmanisches Wörterbuch. Während der Walachischen Revolution 1848 stellte er sich auf die Seite der liberalen Revolutionäre und unterstützte die Walachische Provisorische Regierung. In seinen letzten Lebensjahren verfasste er eine Reihe von Erzählungen um die Figur des Hodscha Nasreddin.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Versuri musicești
  • Poezii deosebite sau cântece de lume
  • Îndreptătorul bețivilor
  • Hristoitia sau școala moralului
  • Noul erotocrit
  • Marș de primăvară
  • Memorialul focului mare
  • Culegere de proverburi sau Povestea vorbei
  • Adiata
  • Înțeleptul Archir și nepotul său Anadam
  • Spitalul amorului sau Cântecul dorului
  • O șezătoare la țară sau Călătoria lui Moș Albu
  • Versuri sau Cântece de stea
  • Cântătorul beției. Care cuprinde numele bețivilor și toate faptele care decurg din beție
  • Triumful beției sau Diata ce o lasă un bețiv pocăit fiului său
  • Năzdrăvăniile lui Nastratin Hogea
  • Povești și angdote versificate
  • De la lume adunate și iarăși la lume date

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anton Pann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien