Apollo Varieté (Düsseldorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apollo-Varieté-Theater unter der Rheinkniebrücke

Das Apollo Varieté (Eigenbezeichnung: Roncalli’s Apollo-Varieté-Theater) ist ein Varietétheater an der Rheinuferpromenade in Düsseldorf in unmittelbarer Nähe zum Landtag. In der von Bernhard Paul geführten und in Form eines Eventtheaters betriebenen Veranstaltungsstätte finden seit der Eröffnung im Jahr 1997 Musik-, Theater- und Varieté-Veranstaltungen statt.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit seinem eigentümlichen Bauplatz unter der Rheinkniebrücke schafft das Apollo Varieté eine städtebauliche Verbindung zwischen der Altstadt, dem umgewandelten Hafen und der Rheinuferpromenade. Nach außen wird der Theaterbau von einem Glasquader begrenzt, der die Fahrbahnbreite der Brücke einnimmt. In Form eines leuchtend roten Tortenstücks ist der Saalbau in diesen Glaskörper eingeschoben. Der Zuschauerraum ist so konzipiert, dass keiner der Zuschauer mehr als 12 Meter von der Bühne entfernt sitzt. Durch eine bewegliche Bühnenrückwand können dem Zuschauer eindrucksvolle Ausblicke auf die Düsseldorfer Rheinfront ermöglicht werden.[1]

Gebaut wurde das Theater 1996 bis 1997 unter der Leitung der Architekten Niklaus Fritschi, Benedikt Stahl und Günter Baum,[2] die zuvor auch die angrenzende Rheinuferpromenade geplant hatten und für die Realisierung des Gesamtkonzeptes mit dem Deutschen Städtebaupreis ausgezeichnet wurden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rolf Hoßfeld: Düsseldorf KulturverFührer. Helmut Metz Verlag; Theater, Seite 20.
  • Ingeborg Flagge, Franz Pech: Stadt und Kultur. Müller + Busmann Verlag, 2001, Seite 188.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Apollo Varieté – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Architekturführer der Architektenkammer NRW, Medianhafen Düsseldorf, Seite 18
  2. Roland Kanz, Jürgen Wiener: Architekturführer Düsseldorf. Reimer Verlag, 2001, Seite 79.

Koordinaten: 51° 13′ 11″ N, 6° 45′ 55″ O