Apure (Bundesstaat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apure
Kolumbien Niederlande Grenada Trinidad und Tobago Guyana Brasilien Guayana Esequiba Zulia Falcón Yaracuy Carabobo Vargas Aragua Caracas Miranda Lara Trujillo Mérida Táchira Portuguesa Barinas Apure Cojedes Guárico Dependencias Federales Nueva Esparta Sucre Delta Amacuro Anzoátegui Bolívar Amazonas MonagasLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Venezuela
Hauptstadt San Fernando de Apure
Fläche 76.500 km²
Einwohner 457.685 (2005)
Dichte 6 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 VE-C
Webauftritt www.apure.gob.ve (spanisch)
Politik
Gouverneur Ramón Carrizales
Partei PSUVVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

Apure ist ein Bundesstaat Venezuelas.

Die Hauptstadt ist San Fernando de Apure. Mit 457.685 Einwohnern (Stand: 2005) ist Apure Venezuelas viertkleinster Staat nach Einwohnern.

Geographie[Bearbeiten]

Die Llanos von Apure sind während des Tertiärs und Pleistozäns entstanden. Die Sedimente sind kaum gebildet und es gibt Sand- Tonbänke, die vor relativ kurzer Zeit aus Überschwemmungen entstanden sind.

Gewässer[Bearbeiten]

Apure hat zahlreiche Flüsse. Alle sind Bestandteil des Orinokobeckens. Der Apurefluss ist der längste Fluss des Bundesstaates, mit etwa 1000 km Länge.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Der Staat setzt sich aus 7 Bezirken (Municipios) zusammen:

  1. Achaguas (Achaguas)
  2. Biruaca (Biruaca)
  3. Muñoz (Bruzual)
  4. Páez (Guasdualito)
  5. Pedro Camejo (San Juan de Payara)
  6. Rómulo Gallegos (Elorza)
  7. San Fernando (San Fernando de Apure)

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohner Apures sind meistens Llaneros, die spanischer und indianischer Herkunft sind. Es wohnen immer noch einige indianische Ethnien, wie die Pume oder Yaruro.

6.922037-68.524715Koordinaten: 7° N, 69° W