Apure (Bundesstaat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apure
KolumbienNiederlandeGrenadaTrinidad und TobagoGuyanaBrasilienGuayana EsequibaZuliaFalcónYaracuyCaraboboVargasAraguaCaracasMirandaLaraTrujilloMéridaTáchiraPortuguesaBarinasApureCojedesGuáricoDependencias FederalesNueva EspartaSucreDelta AmacuroAnzoáteguiBolívarAmazonasMonagasLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Venezuela
Hauptstadt San Fernando de Apure
Fläche 76.500 km²
Einwohner 457.685 (2005)
Dichte 6 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 VE-C
Webauftritt www.apure.gob.ve (spanisch)
Politik
Gouverneur Ramón Carrizales
Partei PSUV

Koordinaten: 6° 55′ N, 68° 31′ W

Apure ist einer der 23 Bundesstaaten Venezuelas.

Die Hauptstadt ist San Fernando de Apure. Mit 457.685 Einwohnern (Stand: 2005) ist Apure Venezuelas viertkleinster Staat nach Einwohnern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Llanos von Apure sind während des Tertiärs und Pleistozäns entstanden. Die Sedimente sind kaum gebildet und es gibt Sand- Tonbänke, die vor relativ kurzer Zeit aus Überschwemmungen entstanden sind.

Gewässer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apure hat zahlreiche Flüsse. Alle sind Bestandteil des Orinokobeckens. Der Apurefluss ist der längste Fluss des Bundesstaates, mit etwa 1000 km Länge.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Staat setzt sich aus 7 Bezirken (Municipios) zusammen:

  1. Achaguas (Achaguas)
  2. Biruaca (Biruaca)
  3. Muñoz (Bruzual)
  4. Páez (Guasdualito)
  5. Pedro Camejo (San Juan de Payara)
  6. Rómulo Gallegos (Elorza)
  7. San Fernando (San Fernando de Apure)

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohner Apures sind meistens Llaneros, die spanischer und indianischer Herkunft sind. Es wohnen immer noch einige indianische Ethnien, wie die Pume oder Yaruro.