Aragazotn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aragazotn
AserbaidschanIranGeorgienGeorgienAserbaidschanAserbaidschanAserbaidschanTürkeiJerewanArmawirAraratWajoz DsorSjunikKotajkGegharkunikAragazotnSchirakLoriTawuschLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Armenien
Hauptstadt Aschtarak
Fläche 2756 km²
Einwohner 124.500 (2021[1])
Dichte 45 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AM-AG
Webauftritt aragatsotn.mtad.am (armenisch)
Politik
Gouverneur Sergej Mowsisjan[2]
Partei Zivilvertrag
Koordinaten: 40° 24′ N, 44° 12′ O

Aragazotn ([ɑɾɑɡɑˈt͡sɔtənAudiodatei abspielen, armenisch Արագածոտնի մարզ, in wissenschaftlicher Transliteration Aragacotni marz, zu Deutsch Provinz Aragazotn) ist eine Provinz im Westen Armeniens. Hauptstadt der Provinz ist Aschtarak. Der Name Aragazotn bedeutet „am Fuße des Bergs Aragaz“. Im Westen grenzt die Provinz an die Türkei.

Die Provinz hat eine Fläche von 2.756 km² und eine Bevölkerung von 124.500 (Stand: 2021). In der Provinz lebt eine signifikante Minderheit (über 5 % der Bevölkerung) Jesiden.

Weitere Städte neben Aschtarak sind die in den 1990er-Jahren zu Städten erhobenen früheren Siedlungen städtischen Typs Aparan und Talin. Neben diesen drei Stadtgemeinden gibt es 111 Landgemeinden mit insgesamt 117 Dörfern; die größten Dörfer (mit jeweils über 3000 Einwohnern) sind Aragazawan (bis in die 1990er-Jahre ebenfalls Siedlung städtischen Typs als Aragaz), Arteni, Bjurakan, Karbi, Oschakan und Woskewas (Stand 2011).

Die Provinz wurde während der administrativen Neuordnung im Rahmen der Dezentralisierung 1995 aus den seit 1930/37 in der Armenischen SSR der Sowjetunion bestehenden Rajons Aparan, Aragaz, Aschtarak und Talin sowie der rajonfreien Stadt Aschtarak gebildet.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit einer Verwaltungsreform am 9. Juni 2017 beinhaltet die Provinz Aragazotn 72 Gemeinden von denen drei Stadt- und 69 Landgemeinden sind:[3][4][5]

Stadtgemeinde Gebiet (km²) Bevölkerung
(2017, geschätzt)
Eingemeindete Siedlungen
Aparan[6] Aragaz (Aragazotn), Araji, Apnagjugh, Dschrambar, Dsoragluch, Hartawan (Armenien), Jerndschatap, Jeghipatrusch, Kajk (Armenien), Kutschak, Lusagjugh (Aragazotn), Nigawan, Saralandsch (Aragazotn), Schenawan (Aragazotn), Schoghakn, Tschknagh, Ttudschur (Aragazotn), Wardenis (Aragazotn), Wardenut, Zaghkaschen (Aragazotn)
Aschtarak[7] 42 20636 Mughni
Talin[8] 44 8374

Landgemeinden und enthaltene Siedlungen:

  • Agarak (Aragazotn)
  • Agarakawan
  • Aghdsk
  • Akunk (Aragazotn)
  • Alagjas
    • Awschen
    • Tschartschakis
    • Dschamschlu
    • Kaniaschir
    • Midschnatun
    • Mirak (Armenien)
    • Rja Tasa
    • Schenkani
    • Sipan (Armenien)
  • Antarut
  • Aragazawan
    • Arteni
    • Getap (Aragazotn)
    • Lusakn
  • Aragazotn (Dorf)
  • Arewut
  • Artaschawan
  • Arutsch
  • Aschnak
  • Awan (Armenien)
    • Chnusik
  • Basmaghbjur
  • Bjurakan
  • Daschtadem (Aragazotn)
  • Dawtaschen (Dorf)
  • Ddmasar
  • Dian (Armenien)
  • Dprewank
  • Garnahowit
  • Ghasarawan
  • Hako (Armenien)
  • Hazaschen
  • Irind
  • Jeghnik
  • Kakawadsor (Aragazotn)
  • Kantsch (Armenien)
  • Karbi (Armenien)
  • Karmraschen (Aragazotn)
  • Katnaghbjur (Aragazotn)
  • Kosch (Aragazotn)
  • Lernarot
  • Mastara
    • Dsoragjugh (Aragazotn)
  • Melikgjugh
  • Mezadsor
  • Nerkin Basmaberd
  • Nerkin Sasnaschen
  • Nor Amanos
  • Nor Artik
  • Nor Jedesia
  • Ohanawan
  • Orgow
  • Oschakan
  • Otewan
  • Parpi
  • Partisak
  • Saghmosawan
  • Sarindscha
  • Sasunik
    • Karin (Armenien)
  • Schamiram (Armenien)
  • Schgharschik (Aragazotn)
  • Sorik
  • Sowasar
  • Suser (Armenien)
  • Tatul (Armenien)
  • Tegher (Armenien)
  • Tlik
  • Tsaghkahovit (Zaghkahowit)
    • Berkarat
    • Geghadir (Aragazotn)
    • Geghadsor
    • Gegharot
    • Hnaberd (Aragazotn)
    • Lernapar
    • Noraschen (Aragazotn)
    • Sadunz
    • Zilkar
    • Wardablur (Aragazotn)
  • Udschan
  • Uschi (Armenien)
  • Werin Basmaberd
  • Werin Sasunik
  • Werin Sasnaschen
  • Woskehat (Aragazotn)
  • Wosketas
  • Woskewas
  • Zaghkasar
  • Zamakasar

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. citypopulation.de: ARAGATSOTN, Region in Armenien, abgerufen am 25. Februar 2022
  2. http://aragatsotn.mtad.am/ (Abruf 25. Februar 2022)
  3. RA Aragatsotn Marz. In: Marzes of the Republic of Armenia in Figures, 2002–2006. Nationales Statistikamt der Republik Armenien. 2007.
  4. Հայաստանի 328 համայնքների միավորմամբ կձևավորվի 34 համայնք. ԱԺ-ն քննարկում է ծրագիրը
  5. Über die Gemeinden von Aragazotn
  6. Stadtgemeinde Aparan
  7. Stadtgemeinde Aschtarak
  8. Stadtgemeinde Talin