Lori (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aserbaidschan Iran Georgien Georgien Aserbaidschan Aserbaidschan Aserbaidschan Türkei Jerewan Amawir Ararat Wajoz Dsor Sjunik Kotajk Gegharkunik Aragazotn Schirak Lori Tawusch
Lage der Provinz Lori
Wappen der Provinz

Lori (armenisch Լոռու մարզ) ist eine Provinz im Norden Armeniens. Sie grenzt im Norden an Georgien, im Westen an die Provinz Schirak, im Süden an Aragazotn und Kotajk und im Osten an Tawusch. Die Hauptstadt ist Wanadsor. Die Fläche beträgt 3.789 km² und hier leben 253.351 Menschen (Stand 2002). Das Klima ist relativ mild, weil eine Bergkette vor Kälteeinbrüchen aus dem Norden schützt.

Die Provinz beherbergt mit den Klosteranlagen Haghpat und Sanahin zwei Weltkulturerbestätten der UNESCO. Sie wurden im 10. bis 13. Jahrhundert errichtet und bildeten neben dem Geghard-Kloster mit ihren Bibliotheken und Schulen das geistige Zentrum des mittelalterlichen Armeniens.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]