Arnulf Rating

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnulf Rating 2010

Arnulf Rating (* 10. Oktober 1951 in Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen) ist ein deutscher Kabarettist.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rating (links) mit Günter Thews bei einem Auftritt 1977 während des Studentenstreiks 1976/77 in Berlin.

Arnulf Rating wuchs in Wuppertal auf und studierte in Münster und Berlin. In Berlin gründete er 1977 zusammen mit Günter Thews Die 3 Tornados, denen er bis zur Auflösung 1990 angehörte.

1990 trat Rating zusammen mit Matthias Beltz, Achim Konejung, Heinrich Pachl und Horst Schroth im Reichspolterabend auf. Zusammen mit Pachl brachte er 1992 das Programm Wo andere beten heraus.

Seit 1993 tritt Arnulf Rating mit Soloprogrammen auf. 2007 trat er noch mit Volker Pispers, Matthias Deutschmann, Hagen Rether und Martina Schwarzmann im Kabarett Sampler: 3. Politischer Aschermittwoch Live in der Arena Berlin auf, die gleichnamige CD erschien im selben Jahr. Auch wenn er sich gelegentlich für einzelne Nummern verkleidet, ist seine Bühnenpräsenz normalerweise geprägt durch den Auftritt im Anzug mit Aktenkoffer. Dem Koffer entnimmt er während des Programms einen Stapel Zeitungen, meistens die Bild-Zeitung, und kommentiert anhand von besonders markanten Schlagzeilen das aktuelle Zeitgeschehen. Im Februar 2013 moderierte er den 9. Politischen Aschermittwoch der Kabarettisten in Berlin, dessen Aufzeichnung am 20. Februar in der Deutschlandfunk-Sendung Querköpfe ausgestrahlt wurde.[1] Im Februar 2016 moderierte er erneut den Politischen Aschermittwoch der Kabarettisten in dessen 12. Ausgabe, die online ausgestrahlt wurde. Auch im Jahr 2017 wurde der Aschermittwoch der Kabarettisten von Rating moderiert.

Arnulf Rating erhielt die wichtigsten deutschen Kabarettpreise und ist regelmäßig in vielen Kabarettsendungen im Deutschen Fernsehen zu sehen.

Soloprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arnulf Rating nach seinem Auftritt im Buchcafé in Bad Hersfeld (September 2010)
  • Perlen der Heimat (1993)
  • Sprechstunde (1995)
  • Out of Bonn (1997)
  • BerlinExpress (1999)
  • Knapp daneben (2001)
  • Alles Prima (2003)
  • Reich ins Heim (2005)
  • Schwester Hedwigs allerschwerste Fälle (2007)
  • Aufwärts! (2009)
  • Stresstest Deutschland (2011)
  • Ganz im Glück (2013)
  • Rating akut (2015)
  • Tornado (2017)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rating (Dritter von links) im Jahr 1980 mit den 3 Tornados

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Querköpfe. Der 9. Politische Aschermittwoch der Kabarettisten in Berlin. Sendungsbegleitung zur Aufzeichnung vom 13. Februar 2013 aus dem Tempodrom. Online auf www.dradio.de vom 20. Februar 2013.