Asa Gray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asa Gray

Asa Gray (* 18. November 1810 in Paris, New York; † 30. Januar 1888 in Cambridge, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „A.Gray“.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Gray wurde in Sauquoit, New York geboren. 1831 wurde er zu Doktor der Medizin promoviert. Er war Schüler von John Torrey, mit dem er auch eng zusammenarbeitete. Beide veröffentlichten das Buch Flora of North America. 1838 wurde Gray Professor an der neu gegründeten University of Michigan. 1841 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. Von 1842 bis 1873 war er Professor für Naturgeschichte an der Harvard University.

Im Gegensatz zu seinem Zoologen-Kollegen in Harvard Louis Agassiz unterstützte Gray von Anfang an die Evolutionstheorie von Charles Darwin, mit dem ihm später eine lebenslange Freundschaft verband[1]. Sie trafen sich zuerst in Kew; einander vorgestellt hatte sie Joseph Dalton Hooker.[2] Als Darwin die Gedanken Alfred Russel Wallace' zum Thema „natürliche Selektion“ las, tauschte er sich mit Gray über Wallace und seine eigenen Ideen aus.[3] Gray organisierte die erste Veröffentlichung von Darwins bedeutendem Werk On the Origin of Species und verwaltete dessen Tantiemen in den USA.[4] Darwin widmete Gray sein Buch Forms of Flowers (1877). Er war allerdings kein völliger Anhänger der Evolutionstheorie, sondern sah seiner Religiosität entsprechend das Wirken höherer Mächte in der Natur.[5]

Ehrungen[Bearbeiten]

Im Jahr 1835 wurde Gray zum Mitglied der Leopoldina gewählt. Seit 1855 war er korrespondierendes Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften und ab 1862 der Russischen Akademie der Wissenschaften in Sankt Petersburg.[6] 1873 wurde er als auswärtiges Mitglied in die Royal Society aufgenommen.[7] Die Zeitschrift Asa Gray Bulletin (1893–1901, 1952–1961) ist nach ihm benannt, ebenso das Gray Herbarium und der Grays Peak, ein Berg im US-Bundesstaat Colorado. Seit 1984 wird der Asa Gray Award, der höchste Preis der American Society of Plant Taxonomists, an verdiente Botaniker vergeben.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • A Flora of North America. 2 Bände, Wiley & Putnam, New York 1838-[1843], (online). - mit John Torrey
  • Plantae Lindheimerianae: An Enumeration of the Plants collected in Texas, and distributed to Subscribers, by F. Lindheimer, with Remarks, and Descriptions of new Species, &c. In: Boston Journal of Natural History. Band 5, 1845, S. 210–264, (online) - mit George Engelmann.
  • Plantae Lindheimerianae, Part II. An Account of a Collection of of Plants made by F. Lindheimer in the Western part of Texas, in the Years 1845-6, and 1847-8, with Critical remarks, Descriptions of new Species, &c.. In: Boston Journal of Natural History. Band 6, 1850, S. 141–240, (online).
  • A Manual of the Botany of the Northern United States. 1848.
  • Genera florae Americae boreali-orientalis illustrata. 1848–1849.
  • Plantae Fendlerianae Novi-Mexicanae: An Account of a Collection of Plants made chiefly in the Vicinity of Santa Fé, New Mexico, by Augustus Fendler; with Descriptions of the New Species, Critical Remarks, and Characters of other undescribed or little known Plants from surrounding Regions. Boston 1848, (online).
  • Plantae Wrightianae texano-neo-mexicanae: An account of a collection of plants made by Charles Wright. Smithsonian Institution, Washington 1852–1853, (online).
  • Botany of the United States Expedition during the years 1838–1842 under the command of Charles Wilkes, Phanerogamia, 1854
  • Synoptical Flora of North America. 1878–1897 - vollendet von Benjamin Lincoln Robinson.
  • Contributions to North American Botany. In: Proceedings of the American Academy of Arts and Sciences“. Band 1-23, 1846–1888.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jane Loring Gray (Hrsg.): Letters of Asa Gray. Houghton, Mifflin & Co., Boston/New York 1894, (online).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David B. Williams, A Wrangle over Darwin, Harvard Magazine, 1998
  2. Letter 11330-Darwin, C. to Gray, A. Jan. 21, 1878
  3. The Darwin-Wallace Paper (komplett)
  4. Letter from Darwin to Gray – Bemerkung 3
  5. David B. Williams, Harvard Magazine 1998
  6. Ausländische Mitglieder der Russischen Akademie der Wissenschaften seit 1724. Asa Gray. Russische Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 21. August 2015 (englisch).
  7. Eintrag zu Gray, Asa (1810 - 1888) im Archiv der Royal Society, London (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Asa Gray – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien