Aspidiske

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stern
Aspidiske
AladinLite
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Kiel des Schiffs
Rektaszension 09h 17m 5,4s [1]
Deklination −59° 16′ 31″ [1]
Scheinbare Helligkeit 2,26 (2,23 bis 2,28) mag [1][2]
Typisierung
B−V-Farbindex (0,18) [1]
U−B-Farbindex (0,16) [1]
R−I-Index (0,20) [1]
Spektralklasse F0 Iab [2]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (12,0 ± 0,3) km/s [1]
Entfernung 800 Lj
Physikalische Eigenschaften
Radius 43 R [3]
Leuchtkraft

4900 L [3]

Effektive Temperatur 7400 K [3]
Alter 40 Mio. a [3]
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungι Carinae
Córdoba-DurchmusterungCD -58 2529
Bright-Star-Katalog HR 3699 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 80404 [2]
Hipparcos-KatalogHIP 45556 [3]
SAO-KatalogSAO 236808 [4]
Tycho-KatalogTYC 8595-3312-1[5]
2MASS-Katalog2MASS J09170540-5916308[6]
Weitere Bezeichnungen FK5 351
Aladin previewer

Aspidiske, Bayer-Bezeichnung Iota Carinae (ι Carinae) ist der vierthellste Stern im Sternbild Kiel des Schiffs.

Aspidiske gehört der Spektralklasse F0 (Morgan-Keenan A81b) an und besitzt eine scheinbare Helligkeit von +2,26m, womit er zu den 100 hellsten Sternen am Nachthimmel gehört. Er ist ca. 800 Lichtjahre entfernt und hat eine 5000 mal höhere Leuchtkraft als unsere Sonne.

Die IAU Working Group on Star Names (WGSN) hat den Eigennamen Aspidiske am 20. Juli 2016 als standardisierten Eigennamen für diesen Stern festgelegt.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f iot Car. In: SIMBAD. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 29. September 2018.
  2. a b NSV 4444. In: VSX. AAVSO, abgerufen am 29. September 2018.
  3. a b c d Aspidiske. Jim Kaler, abgerufen am 29. September 2018.
  4. Bulletin of the IAU Working Group on Star Names, No. 1, July 2016. (PDF) Abgerufen am 9. November 2016 (englisch, 184 KiB).