Autobahn 8 (Belgien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/BE-A
Autobahn / Autoroute / Autosnelweg A8 in Belgien
Autobahn 8 (Belgien)
 Autobahn 8 (Belgien) Autobahn 8 (Belgien)
Karte
Verlauf der A8
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 73 km

Provinzen:

Ausbauzustand: 2 × 2 Fahrstreifen + Notfallstreifen
Straßenverlauf
Weiter auf N203a Brüssel
Anschlussstelle (21)  Halle-Ratteput N6
Anschlussstelle (22)  Lembeek N7
Anschlussstelle (23)  Hondzocht
Anschlussstelle (24)  Bierghes
Anschlussstelle (25)  Hoves
Anschlussstelle (26)  Enghien N55
Anschlussstelle (27)  Marcq N7
Anschlussstelle (28)  Bassilly N263
Tankstelle Raststation Hellebecq
Anschlussstelle (29)  Lessines N57
Anschlussstelle (30)  Ath N56
Tunnel Tunnel de Rebaix
Tunnel Bois d'Houtaingtunnel
Anschlussstelle (31)  Frasnes N60
Parkplatz Mourcourt
Knoten Tournai A16 E42
Anschlussstelle (33)  Tournai-Kain N48
Anschlussstelle (34)  Tournai-Froyennes N50
Tankstelle Raststation Froyennes
Knoten Marquain A17 E403
Anschlussstelle (35)  Blandain N7
Parkplatz Lamain
EU-Grenzübergang Grenzübergang Tournai
Frankreich Weiter auf A27 E42 Lille

Die belgische Autobahn 8, auch auf franz. Autoroute 8 bzw. niederl. Autosnelweg 8 genannt, verläuft auf 73 Kilometern von Osten nach Westen. Sie beginnt südwestlich von Brüssel bei Halle, wo sie in Höhe der N6 aus der N203a hervorgeht, die die Verbindung bis zum Brüsseler Ring R0 herstellt. Das Ende der A8 ist an der Grenze zu Frankreich zwischen Lille und Tournai, an der die A8 in die französische Autoroute A27 übergeht.

Die Strecke wurde mit der Freigabe des letzten Teilstückes in der Provinz Hennegau komplett fertiggestellt. Da die Provinz den Bau der Autobahn nicht eigenständig finanzieren konnte, übernahm dies die SOFICO (Société de Financement complémentaire des Infrastructures, deutsch: Gesellschaft für zusätzliche Finanzierung von Infrastrukturen). Bis heute muss die Provinz dafür ein Teil der Steuern an die Organisation abgeben. Dafür wurden spezielle Zählmaschinen an der Autobahn angebracht, die die Anzahl der durchreisenden Fahrzeuge überwacht.

Der letzte Abschnitt war sogleich der teuerste, da viele Brücken und 2 Tunnel errichtet werden mussten, da dieses Gebiet sehr dicht besiedelt ist und über ein dichtes Straßennetz verfügt.

Die Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsstrecke HSL 1 verläuft teilweise in Verkehrswegebündelung mit der Autobahn.

Verlauf als Europastraße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der gesamten Strecke wird sie gleichzeitig als E 429 geführt, ab dem Échangeur de Tournai außerdem als E 42.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschnitt Eröffnung
Verbindung zwischen N203a und Halle 1971
Halle – Marcq 1978
Marcq – Lessines 1990/1991
Lessines – Frasnes 4. Juli 2000
Frasnes – Tournai (Grenze) 7. Juni 1989

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: A8 (Belgien) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien