Aydıncık

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aydıncık
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Aydıncık (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Mersin
Koordinaten: 36° 9′ N, 33° 19′ OKoordinaten: 36° 8′ 30″ N, 33° 19′ 4″ O
Höhe: 40 m
Einwohner: 9.050[1] (2010)
Telefonvorwahl: (+90) 324
Postleitzahl: 33840
Kfz-Kennzeichen: 33
Struktur und Verwaltung (Stand: 2011)
Bürgermeister: Ferat Aktan (AKP)
Website:
Landkreis Aydıncık
Einwohner: 11.885[1] (2010)
Fläche: 410 km²
Bevölkerungsdichte: 29 Einwohner je km²
Kaymakam: Özgür Körükçü
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis
Hafenbucht von Aydıncık

Aydıncık (in der Antike Kelenderis genannt) ist eine Kreisstadt und ein Landkreis in der türkischen Provinz Mersin. Der Landkreis liegt im Süden der Provinz. Die Stadt selbst liegt direkt am Mittelmeer an der Europastraße 90. Aydıncık hat 9.050 und der Landkreis 11.885 Einwohner (Stand 2010). Neben der Stadt Aydıncık gibt es noch vier weitere Kommunen und 10 Dörfer.

Bis 1965 hieß Aydıncık noch Gilindire, was die türkische Form des Wortes Kelenderis ist. Die Stadt hat eine lange Geschichte und beherbergte viele verschiedene Völker. Ab dem 10. Jahrhundert geriet sie unter die Herrschaft der Türken. Bis zum Bevölkerungsaustausch 1920 zwischen Griechenland und der Türkei lebten hier neben Türken noch christliche Griechen, auf türkisch Rum genannt. 1972 wurde das Bürgermeisteramt eingerichtet und 1987 der Landkreis Aydıncık gebildet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik (Memento vom 5. Dezember 2012 im Webarchiv archive.today), abgerufen am 11. Juni 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aydıncık – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien