Bálint Bajner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bálint Bajner
Spielerinformationen
Name Bálint Marcel Bajner
Geburtstag 18. November 1990
Geburtsort SzombathelyUngarn
Größe 195 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2005 Haladás Szombathely
2005–2007 FC Sopron
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2007 FC Sopron 1 0(0)
2007–2009 Liberty Salonta
2008–2009 → West Ham United Res. (Leihe) 16 0(8)
2009–2011 Honvéd Budapest 19 0(4)
2009–2011 Honvéd II Budapest 16 0(2)
2011–2012 ASD Sulmona Calcio 18 (11)
2012 Bodajk FC Siófok 0 0(0)
2012–2014 Borussia Dortmund II 52 0(9)
2013 Borussia Dortmund 1 0(0)
2014–2015 Ipswich Town 5 0(0)
2015 Notts County 19 0(2)
2015–2016 Paksi FC 0 0(0)
2016 FC Modena 0 0(0)
2017– Borussia Dortmund II 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2008–2009 Ungarn U-19 8 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14

Bálint Marcel Bajner (* 18. November 1990 in Szombathely) ist ein ungarischer Fußballspieler, der vorrangig als Mittelstürmer eingesetzt wird.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bajner begann mit dem Fußballspielen in seiner Heimatstadt in der Jugend von Haladás Szombathely, bevor er im Sommer 2005 in die Jugend des FC Sopron wechselte. Dort machte er durch starke Auftritte in den Jugendmannschaften auf sich aufmerksam und galt als großes Talent.

Ab dem Sommer 2006 gehörte er zum Kader der ersten Mannschaft, die in der Nemzeti Bajnokság spielte. Dort wurde Bajner jedoch zunächst nicht berücksichtigt. Erst Anfang April 2007 stand er das erste Mal im Kader. Am 26. Mai 2007, dem 30. und letzten Spieltag der Saison 2006/07, kam Bajner im Alter von sechzehn Jahren, 6 Monaten und 8 Tagen zu seinem Debüt im Profifußball, als er im Auswärtsspiel gegen Debreceni Vasutas SC (1:2) in der 68. Minute für Róbert Feczesin eingewechselt wurde.

Zur Saison 2007/08 wechselte er zum rumänischen Zweitligisten und Aufsteiger Liberty Salonta.

Nach einer Saison wurde er für ein Jahr an die Reservemannschaft des englischen Erstligisten West Ham United ausgeliehen, die sich außerdem eine Kaufoption sicherten.[1] Dort erzielte er acht Tore in sechzehn Spielen.[2] Trotzdem verzichtete der Klub auf die Kaufoption und Bajner kehrte im Juli 2009 nach Rumänien zurück.[3]

Ende August 2009 wurde er wieder für ein Jahr in seine Heimat zum Hauptstadtklub Honvéd Budapest verliehen. Dort kam er sowohl in der ersten und zweiten Mannschaft zum Einsatz. Nach der Saison 2008/09 wurde er dann von Honvéd Budapest fest verpflichtet. Dort konnte er sich aber in der nächsten Saison nicht durchsetzen und sein auslaufender Vertrag wurde nicht verlängert.

Im Sommer 2011 wechselte Bajner erneut ins Ausland. Nachdem er zunächst erfolglos ein Probetraining beim deutschen Zweitligisten Hansa Rostock absolvierte,[4] unterschrieb er einen Vertrag beim italienischen Sechstligisten A.S.D. Sulmona Calcio. Dort erzielte er elf Tore in achtzehn Spielen.[2]

Zur Saison 2012/13 kehrte Bajner nach Ungarn zum Erstligisten Bodajk FC Siófok zurück.[2] Dort löste er seinen Vertrag jedoch schon wieder Anfang September 2012 auf, ohne ein Spiel absolviert zu haben.

Ende September 2012 wurde Bajner von der Zweiten Mannschaft des deutschen Meisters und Pokalsiegers Borussia Dortmund, die in der 3. Liga spielt, verpflichtet, wo er zuvor ein Probetraining absolviert hatte. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende 2012/13.[5] Nachdem er in den ersten acht Spielen für BVB II vier Tore erzielt hatte, wurde sein Vertrag schon im Dezember 2012 vorzeitig um ein Jahr bis Ende Juni 2014 verlängert.[6] Im Januar 2013 durfte er dann im Trainingslager der ersten Mannschaft in La Manga del Mar Menor, Spanien die Vorbereitung auf die Rückrunde 2012/13 mitmachen.[7] Am 24. Februar 2013 bestritt er sein erstes Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach, als er in der 71. Spielminute für Moritz Leitner eingewechselt wurde. Bajner schoss bereits ein Tor im Testspiel gegen den spanischen Drittligisten Albacete, und eines im Spiel "Alle gegen den BVB".

Nach Auslaufen seines Vertrages unterschrieb Bajner beim englischen Club Ipswich Town, kam dort allerdings nur auf 5 Einsätze. Nach knapp einem halben Jahr folgte der erneute Wechsel zu Notts County innerhalb Englands. Im Jahr 2015 kehrte er dann nach Ungarn zurück und unterschrieb einen Vertrag bei Paksi FC.

Im August 2016 bestritt Bajner beim deutschen Drittligisten Holstein Kiel ein Probetraining.[8] Nach einer kurzen Zwischenstation beim FC Modena kehrte Bajner zur U-23 von Borussia Dortmund zurück.[9]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bajner spielte bisher nur für die U-19 des Ungarischen Fußballverbandes. Er wurde erstmals im Sommer 2008 nominiert und nahm mit der U-19 an der U-19-Fußball-Europameisterschaft in Tschechien teil. Sein Debüt für die U-19 gab er am 17. Juli 2008 im zweiten Vorrundenspiel gegen die U-19 von Spanien (1:0). Mit der Mannschaft erreichte er das Halbfinale, wo man jedoch mit 0:1 an Italien scheiterte. Insgesamt bestritt er von 2008 bis 2009 acht Spiele für die U-19, in denen er drei Tore erzielte. Diese erzielte er alle innerhalb von sechzehn Minuten im Heimspiel gegen San Marino (6:0) im Oktober 2008.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. whufc.com: Bajner secures Boleyn switch, 2. September 2008, abgerufen am 28. September 2012
  2. a b c calciopeligno.blogspot.it: Balint Bajner giochera' nella Serie A ungherese., 11. Juli 2012, abgerufen am 28. September 2012
  3. whufc.com: Hammers sign Lampe, 8. Juli 2009, abgerufen am 28. September 2012
  4. liga-zwei.de: Hansa Rostock: Ungarisches Stürmertalent Bálint Bajner soll vorspielen, 9. August 2011, abgerufen am 28. September 2012
  5. bvb.de: Balint Bajner verstärkt die U23, 24. September 2012, abgerufen am 28. September 2012
  6. derwesten.de: BVB verlängert mit Bajner und sucht Verstärkung, 14. Dezember 2012, abgerufen am 15. Dezember 2012
  7. bvb.de: BVB ohne Perisic ins Trainingslager - zweites Testspiel Dienstag gegen Albacete, 5. Januar 2013, abgerufen am 9. Januar 2013
  8. Kieler Nachrichten, Kiel, Schleswig-Holstein, Germany: Neuer Holstein-Trainer: Ralf Becker ist noch immer auf der Suche – KN - Kieler Nachrichten. In: www.kn-online.de. Abgerufen am 25. August 2016.
  9. http://www.bvb.de/News/Uebersicht/Balint-Bajner-kehrt-zur-U23-zurueck BVB.de vom 18. August 2017, abgerufen am 7. September 2017
  10. whufc.com: Bajner the hat-trick hero, 21. Oktober 2008, abgerufen am 28. September 2012