Bovines Virusdiarrhoe-Virus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von BVDV)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bovines Virusdiarrhoe-Virus
BVDV-CP7.JPG

Immunofluoreszenzaufnahme von BVDV (CP7-Stamm)

Systematik
Klassifikation: Viren
Bereich: Riboviria[1]
Reich: Orthornavirae[2]
Phylum: Kitrinoviricota[2]
Klasse: Flasuviricetes[2]
Ordnung: Amarillovirales[2]
Familie: Flaviviridae
Gattung: Pestivirus
Art: Bovines Virusdiarrhoe-Virus 12
Taxonomische Merkmale
Genom: (+)ssRNA
Baltimore: Gruppe 4
Symmetrie: keine
Hülle: vorhanden
Wissenschaftlicher Name
Pestivirus A, B
Kurzbezeichnung
BVDV-1 und BVDV-2
Links

Die beiden Virusspezies Pestivirus A (auch Bovines Virusdiarrhoe-Virus 1, BVDV-1) und Pestivirus B (auch Bovines Virusdiarrhoe-Virus 2, BVDV-2) gehören zur Gattung Pestivirus, die nur tierpathogene Erreger der Familie Flaviviridae umfasst. Das BVDV verursacht eine gefährliche Durchfallerkrankung bei Rindern, besonders Kälbern, die Bovine Virusdiarrhoe (Mucosal Disease). Es kommt in einer zellschädigenden (zytopathischen) und einer nicht zytopathischen Form vor. Die beiden Formen beruhen auf zwei verschiedenen Genotypen, die sich nur in einem einzigen Basenpaar unterscheiden. Genotyp 1 (nicht zytopathisches BVDV) ist wesentlich weiter verbreitet (Europa: 89 % der nachgewiesenen Viren, Nordamerika: 64 %) als der aggressivere Genotyp 2 (zytopathisches BVDV).

Das BVDV ist eng verwandt mit dem Erreger der Klassischen Schweinepest (Pestivirus C) sowie der Border Disease der Schafe (Pestivirus D). Es gehört zu den einzelsträngigen RNA-Viren und hat eine runde Gestalt bei einem Durchmesser von etwa 40 bis 50 Nanometern. Bereits von milden Desinfektionsmitteln und oberflächenaktiven Substanzen (z. B. Haushaltreiniger) wird es inaktiviert. Außerhalb des Wirtes wird es in warmer Umgebung nach kurzer Zeit inaktiviert, bei feuchtkalten Bedingungen kann es jedoch über mehrere Wochen infektiös bleiben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ICTV Master Species List 2018b.v2. MSL #34, März 2019
  2. a b c d ICTV: ICTV Taxonomy history: Yellow fever virus, EC 51, Berlin, Germany, July 2019; Email ratification March 2020 (MSL #35)