Baden-Württemberg Stiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baden-Württemberg Stiftung
Logo der Baden-Württemberg Stiftung
Rechtsform: Gemeinnützige GmbH
Zweck: Sicherung der Zukunftsfähigkeit Baden-Württembergs
Vorsitz: Winfried Kretschmann
Geschäftsführung: Christoph Dahl
Bestehen: seit 2000 (bis 2010 als Landesstiftung Baden-Württemberg)
Stifter: Land Baden-Württemberg
Stiftungskapital: 2,3 Mrd. Euro[1]
Mitarbeiterzahl: 34[2]
Sitz: Stuttgart
Website: www.bwstiftung.de

Die Baden-Württemberg Stiftung gGmbH wurde im Jahr 2000 als Landesstiftung Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart gegründet. Das Vermögen beträgt ca. 2,3 Milliarden Euro. Jedes Jahr stellt sie unter dem Motto "Wir stiften Zukunft" zwischen 35 und 40 Millionen Euro für gemeinnützige Programme und Projekte zur Verfügung und zählt damit zu den größten Stiftungen privaten Rechts in Deutschland.[3]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 ist die Stiftung aus den ehemaligen Landesbeteiligungen der Baden-Württemberg GmbH hervorgegangen.[4] Sie ist eine hundertprozentige Tochter des Landes Baden-Württemberg und wird von einem Aufsichtsrat begleitet, der aus 18 Mitgliedern besteht. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist stets der gegenwärtig amtierende Ministerpräsident Baden-Württembergs. Seit 2011 ist dies Ministerpräsident Winfried Kretschmann.[5]

Die Bereiche Vermögens- und Beteiligungsverwaltung sowie Grundstücksverwaltung werden durch das Finanzministerium Baden-Württemberg geführt. Die Geschäftsführung für den gemeinnützigen Projektbereich obliegt der Stiftung. Seit 2015 ist Christoph Dahl Geschäftsführer. Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und hat ihren Sitz in Stuttgart.[4]

Ziele der Stiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auftrag und Ziel der Stiftung ist die die Sicherung der Zukunftsfähigkeit Baden-Württembergs. Die Stiftung setzt sich dafür ein, dass Baden-Württemberg auch zukünftigen Generationen eine lebenswerte Heimat mit Chancen für die Zukunft bietet. Zu diesem Zweck fördert sie bestehende gemeinnützige Projekte im gesamten Bundesland. Als operative Stiftung entwickelt sie darüber hinaus eigene Programme, deren Schwerpunkte in den Bereichen Forschung, Bildung sowie Gesellschaft und Kultur liegen.[6]

Fachbereiche und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den drei Fachbereichen definiert die Stiftung eigene Themenlinien und veröffentlicht dazu Ausschreibungen. Für alle Programme gilt, dass sie neben einem ausschließlich gemeinnützigen Zweck einen erkennbaren Bezug zu Baden-Württemberg sowie einen innovativen Charakter aufzeigen müssen.[7] Aktuell fördert die Stiftung über 1.500 laufende Programme und Projekte.[4]

Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung unterstützt Forschungsprogramme mit dem Ziel, neue Methoden und Verfahren in Naturwissenschaft und Technik zu entwickeln und bestehende zu optimieren. Dadurch soll sich Baden-Württemberg als attraktiver Forschungs- und Technologiestandort im internationalen Wettbewerb etablieren. Der Bereich Forschung ist untergliedert in folgende Programme: Lebenswissenschaften; Neue Technologien; Umwelt & Nachhaltigkeit; MINT Nachwuchsprogramme; Zukunftsoffensive Baden-Württemberg; sowie themenoffene Programmlinien.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung engagiert sich bei zahlreichen Bildungsthemen, um Zukunftsperspektiven zu erweitern und die Innovationskraft Baden-Württembergs zu stärken. Die Programme sollen Talent und Erfindergeist unterstützen, zur Stärkung des internationalen Austausches beitragen und lebenslanges Lernen fördern. Der Bereich Bildung ist in folgende Themenkomplexe gegliedert: Stipendien; frühkindliche Bildung; Jugend- und berufliche Bildung; Hochschule; Bildung für nachhaltige Entwicklung - Bürgerbildung; sowie Völkerverständigung. Vor allem die Stipendien, mit denen die Stiftung Schüler, Studierende, Berufstätige und Menschen mit Migrationshintergrund unterstützt, spielen eine wichtige Rolle. Zu den wichtigsten Stipendien zählen:

  • das Baden-Württemberg-STIPENDIUM, das jungen Menschen einen Aufenthalt im Ausland ermöglicht.
  • das Programm Talent im Land Baden-Württemberg, das begabte Schülerinnen und Schüler mit schwieriger sozialer Herkunft während des Abiturs fördert.
  • das Eliteprogramm für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden, das Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Weg zur Professur unterstützt.
  • das Stipendienprogramm berufliche Anerkennung in Baden-Württemberg, das Personen mit Migrationshintergrund bei der Anerkennung von ausländischen Berufs- und Studienabschlüssen hilft.

Gesellschaft & Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung bezieht nach eigenen Angaben mit ihren Programmen und Projekten alle sozialen Gruppen mit ein, um Baden-Württemberg als lebenswertes und kulturell aktives Land zu erhalten. Hierzu gehören auch verstärkt Projekte, die auf die gesellschaftliche und berufliche Integration von Geflüchteten abzielen. Der Bereich Gesellschaft & Kultur ist folgendermaßen untergliedert: Stiftung Kinderland Baden-Württemberg; Kinder, Jugend & Familie; Gesundheit, Inklusion & Gewaltprävention; Integration; Ehrenamtliches Engagement; sowie Kultur.

Weitere Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung dokumentiert und evaluiert all ihre Projekte und publiziert die Ergebnisse in Form von Arbeitspapieren, Schriftenreihen und Abschlussberichten. Zweimal jährlich gibt die Stiftung das Magazin "Perspektive" heraus, in dem sie über ihre Programme und Projekte berichtet sowie ein gesellschaftlich relevantes Thema als Dossier aufgreift. Die Jahresberichte der Stiftung, die sich seit 2015 jeweils einem Artikel des deutschen Grundgesetzes widmen, wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit Gold beim BCM Award 2014, 2015 und 2016 sowie mit "Best of the Best" beim Red Dot Design Award 2013 und 2015.[8]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2017 findet zum Erscheinen des Stiftungsmagazins die thematisch passende Eventreihe "Perspektiven" in den Räumen der Stiftung statt, bei der Journalisten, Wissenschaftler, Politiker und Bürger zu Wort kommen. Weitere wichtige, von der Stiftung durchgeführte Veranstaltungsreihen sind der Empowerment-Tag für Frauen in der Wissenschaft; der Wanted Science Slam für Nachwuchswissenschaftler; die Verleihung des mit 36.000 Euro dotierten Artur Fischer Erfinderpreises sowie die in Kooperation mit den Volksbanken Raiffeisenbanken stattfindende Verleihung des Kulturpreises Baden-Württemberg; die Kulturakademie, die sich an besonders talentierte Schülerinnen und Schüler richtet; oder auch der Literatursommer Baden-Württemberg, den die Stiftung alle zwei Jahre als landesweites Festival veranstaltet.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Programme und Projekte der Stiftung wurden mehrfach ausgezeichnet. So wurde die europaweit einmalige Informations- und Bildungsinitiative Expedition N, deren Ziel es ist, den Nachhaltigkeitsgedanken im Alltag zu verankern, 2011, 2012 und 2013 vom Rat für Nachhaltige Entwicklung mit dem Qualitätssiegel "Werkstatt N" und 2011 von der Initiative Deutschland – Land der Ideen als "Ausgewählter Ort" prämiert.[9] Das in Kooperation mit dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg realisierte Projekt kicken&lesen wurde 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der "Bildungsidee" ausgezeichnet.[10] Außerdem erhielt das Gesundheitspräventionsprogramm "Komm mit in das gesunde Boot" 2014 den Gesundheitspreis der Stiftung Rufzeichen Gesundheit.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresbericht 2016 der Baden-Württember Stiftung. Abgerufen am 12. März 2018.
  2. Jahresbericht 2014 der Baden-Württemberg Stiftung. Abgerufen am 12. März 2018.
  3. Jahresbericht 2016 der Baden-Württemberg Stiftung. Abgerufen am 12. März 2018.
  4. a b c Baden-Württemberg Stiftung - Zahlen & Fakten. Abgerufen am 12. März 2018.
  5. Baden-Württemberg Stiftung - Aufsichtsrat. Abgerufen am 12. März 2018.
  6. Baden-Württemberg Stiftung - Unsere Strategie. Abgerufen am 12. März 2018.
  7. Baden-Württemberg Stiftung - Richtlinien. Abgerufen am 12. März 2018.
  8. Pressemitteilung - Jahresbericht gewinnt Red Dot Award. Abgerufen am 12. März 2018.
  9. Presseinformation - Expedition N. Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg. Abgerufen am 19. März 2018.
  10. Deutschland - Land der Ideen. Bildungsideen 2011. Abgerufen am 19. März 2018.
  11. Pressemitteilung - "Komm mit in das gesunde Boot" ausgezeichnet. Abgerufen am 19. März 2018.