Bahnhöfe in Paderborn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Übersicht der Bahnhöfe in Paderborn beschreibt die in der ostwestfälischen Stadt Paderborn bestehenden und historischen Bahnhöfe und Haltepunkte der Eisenbahn.

An der Hauptstrecke Hamm−Altenbeken, die quer durch die Innenstadt verläuft, gibt es nur einen zentralen Bahnhof. Vier weitere Bahnhaltepunkte bestehen an der Bahnstrecke nach Bielefeld (Senne-Bahn). Sie sind nachfolgend in der gegebenen Reihenfolge ab Paderborn Hauptbahnhof aufgeführt. Eine Besonderheit ist der im Anschluss daran beschriebene Werkshalt AW Paderborn. Die bestehenden Bahnhöfe und Haltepunkte gehören zum Bereich des DB-Regionalnetzes Münster-Ostwestfalen (MOW) und zum Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL).

Paderborn Hauptbahnhof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Paderborn Hauptbahnhof

Haltepunkt Paderborn Kasseler Tor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltepunkt Kasseler Tor

Der Haltepunkt Paderborn Kasseler Tor (Lage) liegt an der Strecke PaderbornBielefeld (Senne-Bahn RB 74). Er besteht aus nur einem Gleis, direkt neben der zweigleisigen Bahnstrecke Hamm–Warburg, zwei Kilometer vom Hauptbahnhof entfernt. Das Streckengleis ist außerdem die Verbindung zum Ausbesserungswerk Paderborn sowie zum Benteler-Werk und nach Bad Lippspringe. Die Strecke wird halbstündlich von der NordWestBahn befahren.[1] Der Haltepunkt Kasseler Tor wird von den PaderSprinter-Buslinien 61 und 68 sowie den Buslinien 484, S85, 471, S30 und N3 angefahren. Die Buslinien R31, R50, R51, 470 und S50 halten an der Haltestelle Am Kasseler Tor und die Buslinien 4 und 9 an der Haltestelle Kasseler Straße.

Es gibt Planungen für einen Haltepunkt Rosentor in günstigerer Lage zum Stadtzentrum. Dieser würde an der zweigleisigen Hauptbahn zwischen Kasseler Tor und Hauptbahnhof liegen und damit auch den Halt der Züge aus Richtung Altenbeken ermöglichen. Probleme bestehen hier jedoch bei der Kapazität der Hauptstrecke und dem Platzbedarf, insbesondere im Falle einer Ausweitung der Verkehrsangebote. Der Haltepunkt Kasseler Tor würde dann entfallen. Nach neuestem Stand ist für den bestehenden Haltepunkt eine barrierefreie Modernisierung vorgesehen [2].

Bahnhof Paderborn Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wartehäuschen und Fahrkartenautomat am Nordbahnhof

Der Bahnhof Paderborn Nord (Lage) liegt in der Kernstadt Paderborns.[3] Es handelt sich um einen Bahnhof der Kategorie 6 mit der Abkürzung EPDN. Er wird von der Senne-Bahn (RB 74) nach Bielefeld Hbf und Paderborn Hbf halbstündlich bedient. Er liegt in unmittelbarer Nähe des DB-Ausbesserungswerkes. Weiterhin zweigt hier eine Güterstrecke nach Marienloh ab, die früher bis Bad Lippspringe führte. An der Strecke besteht ein Anschlussgleis zum Benteler-Werk.

Der Bahnhof hat insgesamt 13 Gleise. Allerdings werden für den Personenverkehr nur drei Gleise (Gleis 1, Gleis 2 und Gleis 4) benutzt, da nur diese Gleise einen Bahnsteig haben. Im Regelfall halten die Züge jedoch nur am Bahnsteig an Gleis 1 und 2, da hier die Zugbegegnungen stattfinden. Auch die Padersprinter-Linien 2 und 5 halten am Bahnhof. Sie führen ebenfalls zum Hauptbahnhof Paderborn und nach Marienloh sowie zum Ingolstädter Weg.

Haltepunkt Paderborn-Schloß Neuhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltepunkt Schloß Neuhaus

In Schloß Neuhaus besteht seit Ende 2008 zwischen Schatenweg und Hatzfelder Straße ein neuer Haltepunkt (bahnamtlich Schloss Neuhaus Hp. Lage). Aufgrund von Grundstücksstreitigkeiten konnte ein Zugang von der Hatzfelder Straße noch nicht fertiggestellt werden. Das erschwert u.a. das Umsteigen zu der am Haltepunkt vorbeifahrenden PaderSprinter-Buslinie 11. Der Haltepunkt an eingleisigem Streckenabschnitt wird von der Regionalbahnlinie RB 74 BielefeldSennestadtPaderborn (Senne-Bahn) bedient. Um den Fahrplan halten zu können, fährt jedoch in der HVZ jeder zweite Zug durch.

Der ehemalige Bahnhof Schloss Neuhaus wird heute nur noch als Abstellgleis für das Benteler-Stahlwerk Schloß Neuhaus genutzt.

Bahnhof Sennelager[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof Sennelager mit Güterzug

Der Bahnhof Sennelager (51° 46′ 13″ N, 8° 42′ 50″ O) liegt an der Senne-Bahn, auf der die Regionalbahnlinie RB 74 BielefeldSennestadtPaderborn verkehrt. Durchgeführt wird der SPNV von der NordWestBahn, die Diesel-Triebwagen der DB-Baureihe 643 einsetzt. Für den Personenverkehr stehen zwei Bahnsteiggleise an einem Mittelbahnsteig zur Verfügung. Zwei weitere Gleise dienen dem Güterverkehr.

Haltepunkt AW Paderborn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aw Paderborn

In unmittelbarer Nähe des Ausbesserungswerkes Paderborn-Nord befand sich in der Hermann-Kirchhoff-Straße der Haltepunkt AW Paderborn.[4] Der Halt liegt ebenfalls an der Senne-Bahn und wurde bis Dezember 2013 werktäglich von je einem Frühzug und bis zu zwei Zügen am Nachmittag der Regionalbahnlinie RB 74 auf der Strecke BielefeldSennestadtPaderborn bedient.[5] Seit Dezember 2013 wird hier nicht mehr gehalten und der Bahnsteig ist für neue Signalanlagen teilweise zurückgebaut.

Haltepunkt Paderborn Universität/Lieth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter plant eine neue Bahnstation an der Bahnstrecke Hamm–Warburg. Die geplante Station wurde vom NPH im Dezember 2015, im Rahmen der DB-Stationsoffensive in den neuen SPNV Bedarfsplan des Landes Nordrhein-Westfalen eingetragen. An der zukünftigen Station am Ludwigsfelder Ring in der Paderborner Kernstadt sollen Regionalzüge und der Rhein-Ruhr-Express, der ab Dezember 2016 als RE11 von Düsseldorf über Dortmund und Paderborn bis nach Kassel verkehrt, halten. Wahrscheinlich wird auch ein Busshuttle von der Universität zur neuen Bahnstation eingerichtet. Baubeginn für die geplante Station ist noch unklar.

Historische Haltepunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elsen, Neuenbeken, Wewer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1969 bzw. 1975 nach Paderborn eingemeindeten Orte Elsen, Neuenbeken und Wewer hatten ehemals eigenen Bahnhaltepunkte. Wewer wurde durch die heute weitgehend abgebaute Almetalbahn bedient. Die anderen beiden ehemaligen Gemeinden liegen an der Hauptbahn.

Paderborn-Stadtheide[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der einstige Haltepunkt Paderborn-Stadtheide befand sich an Streckenkilometer 1,3 der Bahnstrecke Paderborn Nord–Bad Lippspringe, einer Zweigstrecke der Senne-Bahn. Er wurde mit Eröffnung der Stichstrecke am 8. Oktober 1906 eröffnet. Aufgrund stark sinkender Fahrgastzahlen wurde zunächst der Personenverkehr am 30. Mai 1965 eingestellt und anschließend der Haltepunkt stillgelegt.

Diebesweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ebenfalls an der Stichstrecke nach Bad Lippspringe gelegene Haltepunkt Diebesweg befand sich an Streckenkilometer 3,4. Der Haltepunkt lag an der gleichnamigen Straße, dem Diebesweg, zwischen Paderborn und Marienloh. Er wurde mit Eröffnung der Stichstrecke am 8. Oktober 1906 eröffnet. Aufgrund stark sinkender Fahrgastzahlen wurde zunächst der Personenverkehr am 30. Mai 1965 eingestellt und anschließend der Haltepunkt stillgelegt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnhöfe in Paderborn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.nordwestbahn.de/ostwestfalen/fahrplan/linienfahrplaene-2015.html
  2. Neue Westfälische vom 16.März 2014. Umbauarbeiten sollen voraussichtlich aber erst 2018 beginnen.
  3. Lageplan des Bahnhofs der DB Netz AG (PDF; 131 kB)
  4. bahnhof.de, Zugriff: 24. März 2013.
  5. Fahrplan der NordWestBahn / Haltepunkt AW Paderborn (Memento vom 25. März 2013 im Internet Archive) (PDF; 474 kB)