Bahnhof Świnoujście Centrum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Świnoujście Centrum
Bahnhof Świnoujście Centrum
Mittelbahnsteig des Bahnhofs
Daten
Lage im Netz Endbahnhof
Bauform Kopfbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung XPSM
Eröffnung 20. September 2008
Lage
Stadt/Gemeinde Swinemünde
Woiwodschaft Westpommern
Staat Polen
Koordinaten 53° 54′ 51″ N, 14° 14′ 4″ OKoordinaten: 53° 54′ 51″ N, 14° 14′ 4″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Polen
i16i16i18

Karte der Bahnanlagen in Świnoujście, Bahnhof Świnoujście Centrum am linken Kartenrand, graue Linien: ehemalige Bahnstrecken

Świnoujście Centrum ist ein Bahnhof in Świnoujście (Swinemünde) in der polnischen Woiwodschaft Westpommern auf der Insel Usedom. Er ist der östliche Endbahnhof des derzeitig betriebenen nördlichen Teils der Bahnstrecke Ducherow–Heringsdorf–Wolgaster Fähre.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof befindet sich an der Kreuzung der Straßen ul. 11. Listopada und ul. Wojska Polskiego. Er liegt etwa 200 Meter weiter vom Ortskern entfernt als der frühere Bahnhof Swinemünde Bad (polnisch Świnoujście Nieradków), der bis zu der als Folge des Zweiten Weltkrieges durchgeführten Demontage des südlichen Teils der Strecke von Ducherow über Swinemünde bis Ahlbeck benutzt wurde. Swinemünde wurde damals polnisch, und das auf seinem Usedomer Stadtteil gelegene etwa 5 km lange Stück dieses südlichen Streckenteils wurde ebenfalls abgebaut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg kam der östlichste Teil der Insel Usedom zu Polen. Die Bahnstrecke Ducherow–Heringsdorf–Wolgaster Fähre wurde durch die neue Grenze zweimal geteilt. Nur sehr kurzzeitig wurde der Betrieb auf dem polnischen Streckenabschnitt aufrechterhalten; danach die Strecke in Polen ebenso wie der Abschnitt von Ducherow über die zerstörte Karniner Brücke bis zur polnischen Grenze abgebaut. Aus Richtung Heringsdorf endete die betriebene Strecke in Seebad Ahlbeck. Im Jahr 1997 wurde die Strecke bis Ahlbeck Grenze, direkt am deutsch-polnischen Grenzübergang verlängert.

Die Verlängerung der Bahnstrecke auf der alten Trasse in die Stadt Świnoujście war seit längerem geplant und wurde schließlich mit der Aufnahme Polens in den Schengen-Raum vereinfacht. Der erste Zug bis zum Bahnhof Świnoujście Centrum fuhr im Februar 2008.[1] Die Aufnahme des öffentlichen Verkehrs verzögerte sich aber wegen noch fehlender entsprechender Genehmigungen der polnischen Eisenbahnbehörden bis zum 21. September 2008.[2]

Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof ist mit einem Relaisstellwerk der Bauart GS II ausgestattet, das vom Bahnhof Seebad Heringsdorf aus ferngesteuert wird.[2] Da der Bahnhof über keinen Anschluss an das übrige polnische Schienennetz verfügt, wird auf dem polnischen Streckenabschnitt nach deutschem Regelwerk gefahren.

Für 2013 plante die Usedomer Bäderbahn den Bau eines Empfangsgebäudes mit Fahrkartenausgabe, einer Touristeninformation und Toiletten.[3] Anfang 2018 fehlen die genannten Einrichtungen immer noch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Świnoujście Centrum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahn-Report 2/2008, S. 44
  2. a b Bahn-Report 6/2008, S. 34
  3. Bahn-Report, 6/2012, S. 34